Zurueck von der CeBIT 2008

0
Blick über das Messegelände
-Werbung-

War gestern auf der diesjährigen CeBIT. Es gab mal wieder viel zu sehen, wenngleich man an viele Stände gar nicht erst hin kam bzw. die Sachen im Prinzip schon kannte danke Weblogs & RSS ;). Von Herford aus mit dem Zug in Richtung Hannover/Laatzen morgens um 09:20 Uhr gestartet und gegen 10:30 angekommen. Schon im Zug versuchte eine Firma mit zwei Mädels ein ganz „tolles neues“ Produkt an den Mann zu bringen und legte auch gleich für jeden einen 10 Euro-Gutschein dabei. Welches Produkt? Notebook Blickschutz. Mal nachgeschaut, mag ganz nützlich sein für den einen oder anderen, aber doch relativ teuer. Ich brauchs nicht.

Gegen 10:30 war ich dann am Messegelände angekommen, also Richtung Eingang und diesen, eTicket sei Dank, auch relativ zügig und ohne anstellen passiert. Von da aus (Halle 13) ging es erstmal runter bis Halle 9, immer ein wenig links und rechts schauend, ob es etwas interessantes zu sehen gibt. Danach schlug ich mich schräg über das Messegelände in Richtung Halle 26, wo ich mir eigentlich einige Stände wie Panasonic, Samsung und Asus anschauen wollte. Wie gesagt, wollte. Denn die Halle war wirklich so maßlos überfüllt, dass ich schnell das Weite gesucht und die Halle wieder verlassen habe. Also Richtung Halle 6/7 und von da aus Richtung Halle 4 zum Microsoft-Stand durchgeschlagen und den MVP-Stand gesucht, an dem ich mich mit Stephan treffen wollte. Kurz ein wenig über dies und jenes geredet, aber da der Stand der MVPs und CLIP mit „Technische Hilfe“ betitelt war gab es entsprechend viel zu tun. Also Stephan erstmal weiterarbeiten lassen im Schweiße seines Angesichts und Richtung Hallen 3 und 2 gelaufen, wo es erstmal Pause zu machen galt, denn mittlerweile war die Mittagszeit schon rum.

Anschließend noch ein paar Stände angeschaut, sowie wie schon letztes Jahr den Vortrag von Sebastian Schreiber zum Thema „Live Hacking“ am Heise-Stand in Halle 5 angeschaut. War wieder mal recht interessant, was mit XSS möglich ist, wenngleich einiges auch wiederholend aus dem letzjährigen Vortrag war. Danach ging es wieder Richtung Microsoft-Messestand, denn der neue Internet Explorer 8 wurde von Daniel Melanchthon vorgestellt. Es wird einige nette, „neue“ Features geben, wie die sogenannten Activities, dazu in einem anderen Artikel mehr, oder die Möglichkeit, die Session neustarten zu lassen, wenn der IE abgestürzt ist.

Tja, wie gesagt „neue“ Features. Warum in Anführungszeichen? Da kommt der Opera-Fan wieder bei mir durch. Denn Features wie die Session nach einem Absturz neuzustarten, den ACID2-Test zu bestehen, eine Webseite per Kontextmenü übersetzen zu lassen und generell Webstandards einzuhalten, das alles sind Features, die Opera auch teilweise auch andere Browser wie Firefox schon seit Ewigkeiten bieten. Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass Microsoft sich nun entschlossen hat, das Thema Webstandards anzugehen.

 

Nach dem Vortrag ging es dann also wieder zurück zum MVP-Stand, wo ich mich dann noch einige Stunden nett mit den MVPs unterhalten und Usern geholfen habe, die mit Windows-Problemen kamen.

Schon war es plötzlich Abend, die CeBIT schloss langsam ihre Pforten, genauso wie einige Firmen ihre Messestände, die Gänge leerten sich und man fragte sich, warum konnte das heute morgen und heute nachmittag nicht so gewesen sein. Das durchschreiten der Gänge war recht angenehm.

Und auch meine Eigenwerbung zwecks T-Shirt scheint gewirkt zu haben, jedenfalls habe ich nicht mitzählen können, wie viele Messebesucher und auch Mitarbeiter an den Ständen den Text auf dem T-Shirt gelesen und teilweise auch laut wiederholt haben. Also positiv, denke ich. Bin gespannt, ob dann tatsächlich auch einige neue Leser hier landen. Möchte diese Leser, sofern sie das jetzt hier lesen und durch die CeBIT gestern hierherverschlagen wurden, recht herzlich begrüßen.

Es ging mit dem Zug abschließend mit dem Zug wieder nach Herford, mit dem Vorhaben nächstes Jahres sicherlich wieder zu kommen, wenngleich ich sagen muss, dass wie erwähnt es dieses Jahr nicht großartig Neues gab, zumindest nicht so neue, dass man schon Dank Weblogs/RSS davon erfahren hätte.

-Werbung-