Windows XP bis 2019 mit Updates versorgen – Auf eigene Gefahr

0
R.I.P. Windows XP 2001 - 2014
R.I.P. Windows XP
-Werbung-

Derzeit kursiert ein Registry-Hack durch verschiedene Blogs und Newsportale, womit es möglich sein soll, bis 2019 weiterhin Updates für Windows XP zu beziehen.

Wie das möglich ist? Grund dafür ist ein Registry-Hack, der beim Abrufen der Updates dem Microsoft Update Server vorgauckelt, es würde sich um Windows Embedded POSReady 2009 handeln, welches auf Windows XP basiert und z.B. als Kassenbetriebssystem eingesetzt wird. Dessen Support läuft eben bis 2019.

Umgesetzt ist das Ganze recht simpel: In der Registry den Hive HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\WPA\PosReady (alternativ zu PosReady auch WEPOS und WES) öffnen bzw. ggf. fehlende Schlüssel erstellen und dort einen DWORD-Wert mit dem Namen Installed erstellen und den Wert 1 zuweisen.

Diese Änderung ist auf eigene Gefahr, weil Updates nicht im Zusammenspiel des „reinen“  XPs, sondern nur mit Embedded POSReady 2009 von Microsoft getestet werden. Es kann also zu unerfreulichen Nebeneffekten mit Softwareprodukten oder Hardwarekomponenten kommen. Windows XP x64 unterstützt diesen Trick übrigens nicht.

Ihr solltet Euch also gut überlegen, ob ihr diesen „Trick“ anwenden wollt. Ich würde allerdings davon abraten, dies in Produktivumgebungen einzusetzen!

-Werbung-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here