Windows Defender 1.1.1593.0


-Werbung-

Microsoft hat die finale Version (1.1.1593.0) vom Windows Defender nun auch in deutscher Sprache veröffentlicht.

 

Wesentliche Features sind:

  • Eine umstrukturierte und vereinfachte Benutzeroberfläche – Unter Berücksichtigung des Feedbacks unserer Kunden wurde die Benutzeroberfläche von Windows Defender neu gestaltet, um häufige Aufgaben zu erleichtern. Das Warnsystem passt die Benachrichtigungsstufen entsprechend dem Schweregrad einer Bedrohung an, so dass es insgesamt weniger Auswirkungen auf den Betrieb hat, aber dennoch sicherstellt ist, dass dem Benutzer die wichtigsten Warnungen nicht entgehen.
  • Verbesserte Erkennung und Beseitigung – Basierend auf einer neuen Engine kann Windows Defender mehr Bedrohungen durch Spyware und andere potentiell unerwünschte Software erkennen und beseitigen. Der Echtzeitschutz wurde ebenfalls erweitert, um eine verbesserte Überwachung wichtiger Punkte im Betriebssystem auf Änderungen zu gewährleisten.
  • Schutz für alle Benutzer – Windows Defender kann von allen Benutzern eines Computers mit oder ohne Administratorrechten ausgeführt werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass alle Benutzer eines Computers durch Windows Defender geschützt werden.
  • Unterstützung für 64-Bit-Plattformen, Eingabehilfen und Lokalisierung – Windows Defender bietet außerdem Unterstützung für Eingabehilfen und 64-Bit-Plattformen. Microsoft wird die lokalisierten Versionen, Deutsch und Japanisch einbegriffen, kurz nach der englischen Version herausgeben. Vergewissern Sie sich, dass Sie den WindowsDefenderX64.msi für 64-Bit-Plattformen verwenden.
  • Delta-Updates zu Softwaredefinitionen – Wenn möglich, lädt Windows Defender nun kleinere Delta-Updates zu Softwaredefinitionen herunter, wodurch weniger Zeit in Anspruch genommen wird als beim Herunterladen und Installieren von Updates zu Softwaredefinitionen. Kunden können in kürzerer Zeit Ihre Updates zu Softwaredefinitionen herunterladen.

Um den Windows Defender herunterladen zu können, ist allerdings eine WGA-Überprüfung nötig.

 

 

tags: Microsoft, Windows+Defender

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.