Windows 8.1 Update 2: Rückkehr des Startmenüs und Universal Apps

0
Windows 8.1 Update 2: Die Rückkehr des Startmenüs
Windows 8.1 Update 2: Die Rückkehr des Startmenüs (via stadt-bremerhaven.de)
-Werbung-

Man könnte meinen, Microsoft rudert Stückchen für Stückchen doch wieder zurück. Erst hieß es, ein Startmenü benötigt niemand mehr, dann brachte man zumindest den Startbutton und die Möglichkeit, in den Desktop zu booten, zurück, nun kommt auch das Startmenü zurück – wenn auch leicht modifiziert.

So stellte man auf der diesjährigen BUILD die „neuen-alten“ Funktionalitäten für die Nachfolgeversion von Windows 8.1 Update 1 vor. Laut Mary Jo Foley steht allerdings noch nicht fest, ob wir mit einem „Update 2“ für Windows 8.1 rechnen können oder es dann doch „Windows 9“ (was voraussichtlich für April 2015 angekündigt ist) wird.

Mir persönlich gefällt die bessere Verzahnung der Modern UI mit der klassischen Oberfläche so besser, als dem Endanwender die von vielen doch eher verhasste Modern UI aufzuzwingen. Machen wir uns nichts vor, im Tablet/Touch und privaten Bereich sicherlich eine gute Sache. Aber gerade „normale“ PC-Benutzer, besonders auch im Unternehmensumfeld können mit der Oberfläche wenig anfangen. So ist es doch besser, man hat die Auswahl.

Konsequent, dass Microsoft immerhin Fehler in Sachen Windows 8 Entwicklung zugibt und die Stimmen der Anwender ernst nimmt.

Windows 8.1 Update 2: Die Rückkehr des Startmenüs (Screenshot via @pouletfou51)

Wie man auf dem Screenshot erkennen kann, welcher auf der BUILD 2014 gezeigt wurde, präsentiert Microsoft das Startmenü in der aus Windows 7 bekannten Weise inklusive Schnellsuche. Ob man sich in dem Zuge auch von der Charmleiste inklusive Suche am rechten Bildschirmrand wieder verabschieden wird?

Jedenfalls lässt sich auch erkennen, dass Apps aus der Modern UI ebenso Platz ihren Platz im Startmenü und als Floating-Windows finden werden, womit Modern UI und Classic UI stärker verschmelzen werden.

Eine weitere Notiz am Rande: Microsoft plant, Entwicklern die Möglichkeit zu geben, so genannte „Universal Apps“ entwickeln zu können, die auf allen Microsoft Plattformen, d.h. Windows, Windows Phone sowie XBox lauffähig sein sollen, was meines Erachtens ein sehr wichtiger Schritt nach Vorne sein wird.

-Werbung-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here