Wikipedia soll gedruckt werden

0
-Werbung-

Wikipedia Wie man an verschiedenen Stellen im Netz lesen kann, soll die Online-Enzyklopädie Wikipedia nun gedruckt werden und in Buchform für rund 20 Euro erhältlich sein. Meines Erachtens kann dies mehr oder weniger zu Recht kritisiert werden, denn das Prinzip der Wikipedia an sich lässt sich nicht drucken.

Da ist zum einen der Verflechtung zig verschiedener Artikel untereinander, zum anderen die ständige Aktualisierung der Artikel. Die Bücher werden noch nicht mal gedruckt und im Laden sein, da werden relativ viele Artikel schon längst „wieder“ veraltet sein, denn das WWW schläft nicht. Schlug man früher in seiner mehrbändigen Enzyklopädie im Schrank nach, tippt man heute das Stichwort einfach in den Browser ein und kann sich danach durch die verschiedensten Artikel klicken, da allesamt untereinander verlinkt. Wie soll das in Buchform funktionieren? Lexika in Buchform sind meines Erachtens überholt und in Zeiten des Webs schneller veraltet als sie im Schrank stehen und einstauben können – das gilt zumindest für die Leute mit Internetzugang. Das haben auch Brockhaus und Britannica erkannt und jetzt soll ausgerechnet die Wikipedia, die Enzyklopädie, die die beiden ins Schwanken gebracht hat, gedruckt werden?

Für diejenigen, die keinen Internetzugang haben, ist es natürlich praktisch so an „aktuelles“ Wissen heranzukommen (immerhin sind im Verhältnis „nur“ 64% der Leute in Deutschland online), aber das Wikipedia-Prinzip an sich geht dennoch verloren. Schön ist zudem, dass ein Euro pro Buch an Wikipedia selbst geht. Btw. wird außerdem nur eine Art „Best Of“ mit rund 50.000 Stichwörtern gedruckt bestehend aus den Begriffen, die 2007/2008 am meisten gesucht worden sind.

-Werbung-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here