Web 2.0 – Der Film


-Werbung-

Nun ist er fertig, Web 2.0 – Der Film und kann rund 35 Minuten lang auf Sevenload angeschaut werden, wird allerdings, so die Macher, evtl. noch durch eine bessere Version ersetzt.

Was gibt es zu sagen zu dem Film? Es wird ein Einblick über die WebZweiNull-Szene gegeben inkl. Barcamps, der Web 2.0-Expo und Statements einiger bekannter Startup-Gründer und Bloggern. Wer die Szene allerdings schon etwas länger verfolgt wird nicht viel Neues erfahren, weswegen der Film mE eher etwas für WebZweiNull-Neulinge ist.

Robert fragt sich, wo der Film an sich webzweinullig sei, es sei mehr eine Ansammlung von Personengesichtern, als innovativ. Ich persönlich teile in gewisser Hinsicht sein Meinung, fand den Film an einigen Stellen doch etwas langatmig, wenngleich ich es selbst auch nicht hätte besser umsetzen können. Was von Buckhard Schneider z.B. angemerkt wurde, ist, dass ihm bei den englischen Interviews gegen Ende des Films deutsche Untertitel gefehlt haben. Jepp, dem kann ich nur zustimmen. Jeder von uns dürfte der englischen Sprache besser und schlechter mächtig sein, trotzdem wäre es mE für den „Fluss“ des zuschauens einfach besser gewesen, Phrasen, die man vlt. nicht so schnell mitbekommt, vollständig aufnehmen zu können, indem man sie mitlesen kann, als den Film „zurückzuspulen“.

Frage ist dann dieser Steller natürlich, wie ein Film sich interaktiver, sich webzweinulliger machen lassen würde? Allerdings hat der Film schon eine gewisse Popularität in der deutschen Bloggerszene, Technorati wirft am 09.04.2008 um 20:50 bereits rund 815 Ergebnisse aus.

So, nun soll sich aber jeder selbst ein Bild von dem Werk machen 😉

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.