Vivaldi – Ein würdiger Opera 12 Nachfolger? Ja!


-Werbung-

Als man sich bei Opera entschloss, den alten Weg von Opera 12.x nicht mehr weiterzuverfolgen (eigene Engine, Funktionen), sondern stärker in Richtung Standard mittels Googles Blink-Engine zu gehen, waren viele alteingesessene User wenig begeistert, ebenso wenig wie der ehemaliger CEO Jon von Tetzchner.

Also entschloss sich dieser, das ganze Projekt mit einem Team neu aufzurollen, fernab vom einstigen Opera Team. Herausgekommen ist dabei die Tech Preview eines Browsers, den auf den Namen „Vivaldi“ hört. Toll, wird sich jetzt so mancher denken, noch ein Browser (den keiner braucht).

Vivaldi Browser: Farbenwechsel der Tabs

Aber! Soweit ich einen ersten Blick auf die Preview werfen konnte: Eingefleischte Opera 12.x User werden die Vorschau lieben und gespannt sein, was sie noch erwartet. Denn bereits jetzt konnte ich einige liebgewonnene Features wie das Sidepanel (mit den Lesezeichen, Notizen), die Notizfunktion oder die F2-Schnellwahl wiederfinden (nicht das Speed-Dial!). Aber auch das Speed Dial wurde integriert und ein wenig aufgebohrt, so lassen sich z.B. im Speed-Dial verschiedene Bereiche kategorisieren. Und ja, auch die guten alten Mausgesten scheinen (zumindest schon einmal teilweise) implementiert worden zu sein! 😀

Vivaldi Browser: Das Speed-Dial

Über die Optik lässt sich vielleicht noch etwas streiten, auch dass sich die Farbe je nach Template-Schwerpunkt ändert, wenn man eine Webseite besucht, ist Geschmackssache und lässt sich später hoffentlich konfigurieren. Aber eben die Einstellungen bieten bereits jetzt viele Möglichkeiten, die wir von früher kannten: Anordnung der Tableiste oben, unten, links oder rechts; Das Ein- oder Ausblenden des Panels; Konfiguration der HotKeys.

Vivaldi Browser: Konfiguration der Hotkeys

Für Chrome und Firefox Enthusiasten (auf den ersten Blick) vielleicht (noch) keine Alternative. Opera 12.x Freunde, die nie den finalen Umstieg auf die Versionen von Opera 20 ff. durchgeführt haben, sollten sich Vivalidi auf jeden Fall mal anschauen. Wenn das Projekt weiter konstant verfolgt wird, könnte das wirklich was werden. 🙂

-Werbung-

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.