Vista: User Account Control (UAC) deaktivieren


-Werbung-

Mit Windows Vista führt Microsoft eine sogenannte „User Account Control“ oder kurz UAC ein. Hauptziel ist es laut Microsoft, die Angriffsfläche des Betriebssystem zu reduzieren. Alle Benutzer arbeiten nur als Standardbenutzer, ohne administrative Privilegien. Diese Privilegien sind auf autorisierte Prozesse beschränkt. Demnach muss man sehr oft bestätigen, ob man nun diese oder jene Einstellung machen will bzw. darf, oder muss ein Kennwort eingeben, wenn man ein unautorisiertes Programm öffnen will.
Wer diese Funktion demnach lieber deaktivieren möchte, kann dies über dies über ein kleines Batch machen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit die Einstellung später wieder rückgänig zu machen

UAC deaktivieren (eine Zeile)

C:WindowsSystem32cmd.exe /k %windir%System32reg.exe ADD
HKLMSOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionPoliciesSystem /v EnableLUA /t
REG_DWORD /d 0 /f

UAC aktivieren (eine Zeile)

C:WindowsSystem32cmd.exe /k %windir%System32reg.exe ADD
HKLMSOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionPoliciesSystem /v EnableLUA /tREG_DWORD /d 1 /f
Erläuterung

Beide Batchfiles funktionieren nach dem selben Prinzip: Sie erstellen/modifizieren einen Eintrag in der Registry, den Sie natürlich auch selbst ändern können.

  1. Öffnen Sie dazu die Registry
  2. Navigieren Sie zu
    HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
  3. Erstellen Sie einen DWORD-Wert mit dem Namen EnableLUA.
  4. Tragen Sie nun zum Deaktivieren von UAC den Wert 0 bzw. zum Aktivieren von UAC den Wert 1 ein.

Mehr Informationen zu UAC

Es gibt auch die Möglichkeit, UAC nur für bestimmte Programme zu deaktivieren, was ich persönlich präferieren würde.

-Werbung-

4 comments

  1. UAC deaktivieren. Dieser sicherlich gut gemeinte Tipp geistert derzeit berall durchs Netz, denn mitunter nervt die UAC doch gewaltig. Allein die Nachfrage beim Verschieben von Dateien finde ich persnlich nicht nur sehr nervig, sondern schlicht berflssig – klar will ich, dass die Datei x von y nach z verschoben wird, sonst htte ich sie ja wohl nicht da rbergeschoben.
    Aber nun zum eigentlichen Kern meiner Anmerkung:
    1.: abschalten lsst sich die UAC auch ohne Bacth oder manuellen Eingriff in die Registry: START->Ausfhren (WIN-Taste+R, falls der Menpunkt ‚Ausfhren‘ nicht im Startmen sein sollte)->msconfig->Tools->“Benutzerkontensteuerung deaktivieren“ markieren und unten auf Start klicken, Neustart, Fertig.
    Rckgngig machen lsst sich das auf demselben Weg (diesmal „Benutzerkontensteuerung aktivieren“ markieren)
    Aber viel wichtiger 2.: Ganz abschalten wrde ich die UAC eher nicht, denn mitunter verhalten sich einige Programme sehr merkwrdig wenn man dies tut, z.B. BitComet, dort sind auf einmal alle Torrents weg, schaltet man die UAC wieder ein sind sie wieder da… Auch einige andere Programme verhalten sich nicht so wie ihre Programmierer sich das vorgestellt haben.
    Das fand ich nerviger als die UAC, also habe ich die UAC wieder eingeschaltet, aber diesmal „ruhig gestellt“:
    den Registry-Key:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ Policies\ System\ ConsentPromptBehaviorUser
    vom Wert 2? (Abfragen EIN) auf den Wert 0?
    gestellt und nun ist Ruhe und ich kann wieder in Ruhe Dateien verschieben…
    Mir persnlich gefllt Vista schon sehr, aber ein wenig mehr Transparenz – und damit meine ich nicht die Fenster, sondern Transparenz in Bezug darauf was das System tut. Ich fhle mich ein wenig gegngelt unter Vista. Ich hoffe mal das die grbsten Schwchen mit SP1 glattgebgelt werden wie dies auch unter XP erfolgt ist.

  2. Ja, dass mag so sein. Aber zum Thema, warum ich das hier so geschrieben habe und nicht wie du beschrieben: Ganz einfach, man braucht sich nur das Datum anschauen 🙂 Der Beitrag ist schon etw. lter.

    Zu dem damaligen Zeitpunkt war der Regkey, den Du beschreibst, glaube ich noch nicht bekannt 😉

  3. Hmm, ok, habe tatschlich nicht auf das Datum geachtet.
    Aber wie gesagt, ganz abschalten wrde ich die UAC trotzdem nicht. Im Prinzip msste man nun auch noch das Sicherheitscenter abschalten, denn nun „informiert“ dieses darber, dass die UAC „ruhig gestellt“ wurde und man wre was die Sicherheit angeht wieder bei XP-SP1 angelangt…
    Ich gebe nicht einmal M$ die schuld, denn solange Programmierer es nicht gebacken bekommen einen jahrzehntealten Standard auch umzusetzen und ihre Programme dahingehend gestalten, dass diese keine admin-Rechte brauchen, wird ein Groteil der Leute weiter als admin unterwegs sein und mit so Behelfskrcken wie der UAC abgespeist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.