Veeam hat das Update 3 für Backup & Replication 9.5 veröffentlicht. Der Ansturm der Admins scheint so stark gewesen zu sein, dass die Webseite des Softwareherstellers heute Nachmittag einige Zeit lang nicht mal mehr erreichbar war.

Nach eigenen Angabe sind hunderte von Verbesserungen in das Update 3 eingeflossen, sowohl für virtuelle, als auch physische und Cloud Umgebungen. Eine der Hauptneuerungen ist die integrierte Verwaltung des Veeam Agents for Windows / Linux, die ursprünglich erst für die Version 10 angekündigt war. Den Veeam Agent könnt ihr für physische Server jetzt auch direkt aus der Konsole heraus verteilen. Weitere Verbesserungen gab es im Zusammenhang für Veeam Cloud Connect, Microsoft Azure sowie die Unterstützung von Windows 10 Fall Creators Update und Windows Server 1709. Auch wurde eine Universal Storage API eingeführt, die künftig die Anbindung von weiteren Storage Systemen vereinfachen soll. Neu hinzugekommen sind in dem Zuge IBM Spectrum Virtualize und Lenove Storage V Series.

Für Veeam ONE gab es ebenfalls ein Update, dass u.a. neue Reporting Möglichkeiten bspw. in Hinblick auf Compliance bietet und außerdem auch die Veeam Agents detaillierter  überwachen kann. Weitere Details gibt’s im Blog bei Veeam.


Das Creators Update für Windows 10 ist nun schon eine Weile draußen und seit letzter Woche habe auch ich das Update installiert. Vielen kleinere Änderungen sind eingeflossen, darunter auch die folgende: Die REGEDIT hat eine Erweiterung erhalten. Seit Windows 95 praktisch nicht mehr verändert worden, gibt es nun endlich eine Adressleiste.

Wollte man früher eine Änderung vornehmen, die z.B. im Web beschrieben wurde, so musste man sich entweder durch die tiefen Verzweigungen klicken oder auf Dritt-Tools (bspw. von O&O Software) zurückgreifen, um schneller als Ziel zu gelangen. Von nun an kannst Du Registry-Pfade auch mit Microsofts Bordmittel schneller ansteuern. Nette kleine Verbesserung wie ich finde 🙂


Zusammenfassung

„Don’t be evil“ lautet Googles Motto. Doch manch kritische Stimme sieht in dem Konzern aus Mountain View nur einen Monopolisten, der eher gegenteilig handelt. Ein Monopolist, dessen scheinbar einziges Ziel das Sammeln von Daten ist, welche sich anschließend monetisieren lassen und Datenschutz nur eine nebensächliche Rolle zu spielen scheint. Ob Smartphone, Websuche, Internetanbindung, Navigation und seit einiger Zeit auch medizinische Bereiche, an Google scheint kein Weg vorbeizuführen.

Weiterlesen


Helge Klein hat die beiden Admin-Tools SetACL Studio und Delprof2 nun auch für den kommerziellen Einsatz frei zur Verfügung gestellt. Zuvor musste man entweder damit einverstanden sein, als Unternehmen namentlich genannt zu werden oder Lizenzgebühren zu bezahlen.

Diese Regelung hat Helge nun aufgehoben, beide Tools sind auf seiner Webseite von nun an frei verfügbar. Mit Delprof2 habe ich während eines Windows XP auf Windows 7 Projektes gearbeitet und auch sein Tool SetACL (nicht die Studio-Version) kamen schon des Öfteren zum Einsatz. Wer sich als Admin mit den Themen NTFS-Berechtigungen, Windows Benutzerprofilen etc. beschäftigt, wird Helges Tools lieben.

Auf jeden Fall eine klare Empfehlung von mir!