Das Systemtool SlimCleaner (User Guide), das sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet, ist eine Mischung u.a. aus CCleaner und ähnlichen Tools + HijackThis. Hinzu kommt, dass das Tool auf eine Online-Datenbank zurückgreift, in der z.B. Bewertungen für diverse Autostarteinträge hinterlegt sind.

Neben dem “Cleaner”, der wie andere Tools auch, diverse temporäre Dateien löscht, gibt es einen Bereich “Optimize” zum Abschalten von Autostarteinträgen und Diensten, einen “Uninstaller”, einen “Shredder” und ein “Hijack”-Tool. Mike beschreibt in seinem Blog die Funktionen noch etwas genauer.

SlimCleaner

Ob man ein solches Tool nutzt, bleibt jedem selbst überlassen, die diverse Mythen über Wundertools, die vor Jahren durchs Netz geisterten, sollten denke ich geklärt sein.

Ein schneller Blick auf den Autostart und Co. ist gut, ich persönlich lösche auch immer gerne die temporäre Dateien. Allerdings bleibe ich hier beim CCleaner, ausgereift und gut.


Neulich beim Beatmaster entdeckt, FluentNotepad(derzeit noch Beta-Phase). Microsoft hat mit Windows 7 zwar WordPad und Paint aufgemotzt, Notepad sieht aber noch genauso aus, wie eh und je.

FluentNotepad  verpasst dem Standard-Editor einen Ribbon-Look, der damals mit Office 2007 / 2010 eingeführt wurde.

Ich ziehe da zwar lieber Notepad++ vor, wer aber einen kleinen, feinen Editor fürs Auge haben will, sollte sich das Tool mal anschauen. Freeware, setzt aber das .NET-Framework in der Version 4.0 voraus.

fluentnotepad


Wenn ihr im Active Directory viele Objekte (bspw. Benutzer) anfassen müsst, weil ihr Anmeldeskripte ändern oder bestimmte Attribute hinzufügen müsst, empfehle ich Euch das Tool ADModify.net.

Bedenkt bitte, dass ihr ausreichende Rechte besitzen müsst, um Änderungen im Active Directory vorzunehmen. Dies gilt auch für Konten, die höhere Rechte als ihr habt.

Im Startfenster bietet Euch das Tool drei Auswahlmöglichkeiten an:

  • Modify Attributes
  • Undo Changes
  • Import Mailbox Rights

Admodify_1

Für mich war an dieser Stelle die erste Option interessant, um dm mail-Attribut die E-Mail-Adresse jedes Anwenders hinzufügen bzw. ändern zu können.

Im nächsten Schritt wählt ihr nun Eure Domäne und wahlweise einen bestimmten Domain-Controller aus.

Wählt anschließend bei “Domain Tree List” Eure gewünschte OU aus, sowie die Art von Objekten, welche angezeigt werden sollen (z.B. User).

Danach erfolgt ein Klick auf den Button “Add To List –>”: Im nebenliegenden Feld werden nun alle gefilterten Objekte angezeigt, die ihr alle oder auch einzeln auswählen könnt.

Admodify_3

Sobald ihr die notwendigen Einstellungen vorgenommen habt, klickt auf “Next>>>”, um fortzusetzen.

Das nächste Fenster sollte Euch relativ bekannt vorkommen, es ähnelt dem Eigenschaften-Fenster im Active Directory.

Hier könnt ihr nun Eure gewünschten Änderungen vornehmen, dabei könnt ihr auch  mit Variablen arbeiten (z.B. %’sn’% für den Nachnamen, eine Liste der AD-Attribute findet ihr hier)

Admodify_5Klickt abschließend auf “Go!”, um die Änderungen durchzuführen. Alle Änderungen lassen sich in einer abspeicherten XML-Datei einsehen und ggf. damit auch wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen und Tipps zur Handhabung von ADModify.net findet ihr auch bei FAQ-o-Matic.netund msXfaq.de, sowie offiziell bei Microsoft TechNet.