Im Zuge der Windows 10 Präsentation veröffentlichte Microsoft auch Informationen zur nächsten Office Generation.

Unter dem Namen „Office für Windows 10“ wird Microsoft eine touchoptimierte Version von Word, Excel, PowerPoint, sowie Outlook und OneNote für Windows 10 Geräte bringen. Einen ersten Eindruck konnte ich selbst mit der Android-Version sammeln und mus sagen, super Microsoft! Endlich kommt Eure Touchversion 🙂

Office for Windows 10: Touchoptimierte Excel-Version

Sehr schön ist vor allem, dass Microsoft plant, die „Office Universal Apps“ auf Windows-Phones und Tablets kostenlos vorinstalliert auszuliefern. Die Apps sollen mit der Veröffentlichung der Technical Preview von Windows 10 in wenigen Wochen verfügbar sein.

Parallel arbeitet man an der Desktop-Version, welche unter dem Namen Office 2016 veröffentlicht wird. Die Veröffentlichung ist noch für dieses Jahr, genauer gesagt die zweite Jahreshälfte 2015 geplant. Über großartige Feature-Neuigkeiten lässt man sich noch nicht aus, im Fokus steht im Augenblick augenscheinlich die touchoptimierte Version. Ich möchte aber im Minimum eine Unterstützung der Hololens erwarten 😀 Das hätte was, Microsoft…..


Wie ich eben bei Heise.de gelesen habe, machen im Zuge des Juni-Patchdays von Microsoft veröffentlichte Updates für Office 2013 wohl einige Probleme.

Betroffen sind demnach Office 365 und Office Click-To-Run Installation (z.B. die University-Edition). Problematisch ist, dass die Patches die Installation anscheinend so beschädigen, dass Word, Excel & Co. nicht mehr gestartet werden können. Selbst die Deinstallation der vermeintlich schuldigen Updates oder sonstige Versuche bringen wohl nicht viel.

Das Einzige was augenblicklich hilft, ist die automatische Installation der Updates zu deaktivieren und zu warten, bis Microsoft nachbessert.

Deaktivieren könnt ihr die Updates über „Datei“ -> „Konto„. Im rechten Fensterbereich gibt es hier den Menüeintrag „Office-Updates„, welchen ihr auf „Deaktiviert“ setzt.

Office 365 und Click-and-Run: Automatische Updates deaktivieren


Lange angekündigt – nämlich bereits 2011 – nun verfügbar: Microsoft hat Word, Excel und PowerPoint für Apples iPad vorgestellt. Die Apps können bereits im AppStore heruntergeladen werden.

Microsoft Excel für iPad

Allerdings ist dies nur die halbe Wahrheit: Microsoft stellt zwar die Apps bereits, es handelt es sich dabei aber um ein Freemium-Modell, d.h. ihr könnt Funktionalitäten wie das Erstellen und Formatieren neuer Dokumente nur benutzen, wenn ihr ein Office 365 Abo habt. Die folgende Tabelle zeigt, was in der „Free“-Variante dabei ist und für welche Funktionen Office 365 notwendig ist.

Microsoft Office für Apples iPad: Free VS. Office 365

 


Im offiziellen Office Blog kündigt Microsoft die Veröffentlichung von Office 2013 Service Pack 1 für Anfang kommenden Jahres an. Ebenso wurde das Service Pack 1 für SharePoint 2013 und Exchange 2013 angekündigt.

Office 2013 von Microsoft

Im Fokus des Service Pack 1 stehen vor allem Performanceverbesserungen, sowie Optimierung der Kompatibilität für Windows 8.1 bzw. Windows Server 2012 R2. Es wurden auch “Feature Updates” angekündigt, detaillierte Informationen gibt es diesbezüglich aber leider noch nicht.