Microsoft-Insider Paul Thurrott schreibt auf seinem Blog, dass das „Herbst-Update“ für Windows 10, auch Threshold 2 genannt, wohl am 15.11.2015 veröffentlicht werden soll. Die Versionsnummer 1511 soll Rückschluss auf dieses Datum geben.

Ihr könnt demnach direkt von der RTM-Version aktualisieren, eine Neuaktivierung oder Ähnliches ist nicht notwendig. Bei den Verbesserungen wird es allerdings keine großen Überraschungen geben. Im Wesentlichen werden die Änderungen der letzten Windows Insider Updates zusammengefasst. Dazu gehören bspw. neue Features für Cortana oder diverse Verbesserungen für den Edge-Browser.


Veeam Backup & Replication ist vielleicht dem einen oder anderen Admin von Euch bereits bekannt. Eine wirklich geniale Applikation, um VMs zu sichern. Seit einer Weile hat Veeam das Produkt „Endpoint Backup“ zum Sichern von PCs veröffentlicht. Grundsätzlich ist man der Philosophie „keep it simple“ treu geblieben.

Auf einem PC erhielt ich letztens beim Einrichten und Durchführung der ersten Sicherung jedoch einen Fehler

Unable to exclude files from snapshot: Shadow Copy Optimization Writer ist not avaiable

Veeam Endpoint Backup Fehler beim Sicherungsvorgang: Unable to exclude files from snapshot: Shadow Copy Optimization Writer is not available

Weiterlesen


Da ist Windows 10 noch nicht einmal auf dem Markt, da kursieren schon wieder die ersten Gerüchte von der folgenden Updateversion. Auf den Codenamen „Redstone“ hört das Update, wie Neowin erfahren hat.

Es soll sich hierbei aber nicht um „Windows 11“ oder „Windows 12“ halten, sondern ein Update im Rahmen von Windows 10, wie Microsoft-Insiderin Mary Jo Foley aus Ihren Quellen erfahren haben will. Dieses soll im Rahmen der monatlichen Updatezyklen an die Anwender verteilt werden, wobei es sich ähnlich wie bei den Windows 8.1 Updates um größere Pakete handeln wird, die auch das eine oder andere neue Feature mit sich bringen werden.

Größere Sprünge, wie jetzt mit Windows 10, sind aber nicht zu erwarten.


Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Produkt „Backup & Replication“ aus dem Hause Veeam. Das Produkt ist einfach genial, wenn es um das Sichern von virtuellen Umgebungen (VMware vSphere und Microsoft Hyper-V) geht.

Aktuell hatte ich den Fall, dass nach einem Backup-Job noch ein Batch-Skript laufen soll, dass eine Komprimierung von Dateien durchführt. Trotz fehlerfreiem Skript gab Veeam Backup & Replication nach jedem Job eine Warnung aus, dass der Post-Job aufgrund eines Time-outs fehlgeschlagen sei: „Post-Job Script timed out“.

Veeam Backup & Replication: Post-Job Script Timed out

Die Ursache hierfür liegt darin begründet, dass mit der Version 8 ein Standardlimit von 15 Minuten für Pre- und Post-Job Skripte eingeführt wurde, mein Skript aber länger läuft.

Allerdings kann dieser Parameter glücklicherweise gesteuert und angepasst werden:

  1. Ruft dazu auf Eurem Veeam Backup & Replication Server die Regedit auf
  2. Navigiert zu dem Hive HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Veeam\ Veeam Backup and Replication
  3. Sofern nicht vorhanden, legt einen DWORD-Wert mit dem Namen PostJobScriptTimeoutSec (für Pre-Job Skripte PreJobScriptTimeoutSec) an.
  4. Doppelklickt auf den Eintrag und tragt als Dezimal-Wert die notwendige Zeit in Sekunden ein (z.B. 14400 für 4 Stunden).

    Veeam Backup & Replication: Anpassen eines Registry-Wertes

  5. Anschließend musst der Backup-Dienst neugestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.