SmartFTP ist nun kostenpflichtig


-Werbung-

Jahrelange habe ich sehr gerne SmartFTP als FTP-Client benutzt, nun erfährt man auf der Webseite von SmartSoft, dass man nicht länger in der Lage sei, das Tool kostenlos anzubieten, wie es nun Seite über 10 Jahren geboten wurde.

Künftig muss man 36,95 USD für das Programm hinlegen. Schade, war wirklich immer ein zuverlässiges Tool, da muss man sich wohl nach einem neuen FTP-Clienten umsehen. Habe bis jetzt Filezilla und WinSCP entdeckt. Von Filezilla bin ich nicht so besonders begeistert, ist irgendwie ein wenig unkonfortabel, WinSCP habe ich noch nicht getestet

-Werbung-

12 comments

  1. WinSCP nutze ich auch für den Root Zugriff auf meinen Server, für „normales“ FTP nehme ich den guten alten Total Commander. Den gibts als Share, die sich ewig nutzen lässt, aber für dieses Tool habe ich den Preis dennoch gerne gezahlt!

  2. @Pablo,
    wie es bis jetzt aussieht, werde ich WinSCP nehmen. Muss aber damit noch ein wenig arbeiten, ob er mir dann letztendlich dann auch gefällt. Filezilla jedenfalls kann nicht die Lösung für mich sein.

  3. Aber WinSCP sieht so hässlich aus… Wieso achtet denn kaum eine Freeware aufs optische und passt das ans System an, wie bei Mac schon immer üblich gewesen…
    Zumindest bei Vista. Egal, ich werde es dann auch mla ausprobieren.

  4. Ich überlege tatsächlich Smart FTP zu kaufen.

    Filezilla, WinSCP, als auch der Total Commander waren nicht in der Lage, den gewohnten Comfort und diverse Lösungen anzubeiten. Z. B. gibt es immer wieder mal einen Ordner, der auch dem Webserver nicht zu löschen war. SmartFTP hat in allen Lagen einen guten Job gemacht.

    Qualität hat (manchmal) seinen Preis. Da muss man wohl in den sauren Apfel beißen, obwohl der Preis schon einen ziemlichen Sprung von „gratis“ verzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.