PayPal Schneeballsystem – man macht mich reich….

3
-Werbung-

Da erhalte ich heute doch eine e-Mail von einem gewissen Fritz W., der mich zu einem reichen Menschen machen möchte.

Ich machte 10 Euro zu 32.520 Euro innerhalb der ersten 30 Tagen mit diesem Marketingplan, welchen ich im Begriff bin, Ihnen mitzuteilen. Wenn Sie sich entscheiden, die folgenden Anweisungen und erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, können auch

Sie sich auf einen so umwerfenden Erfolg einstellen!

Es handelt sich hierbei um den sogenannten PayPal Kettenbrief – natürlich ein Schneeball- oder Pyramidensystem, bei dem man immer wieder neue Bekloppte finden muss, die die Summe x (hier: 10 Euro) einzahlen, und selbst rutscht man eine Ebene hinauf und erhält Geld – natürlich völlig „legal“

Warum ist dieses Geschäft legal?

Der Gesetzgeber tituliert ein System immer dann als illegal, wenn (selbst wenn nur in der Theorie) angenommen werden muss, dass eines Tages „den Letzten die Hunde beißen“. Im Klartext: wenn der letzte Kunde/User keinen Gegenwert mehr für seinen finanziellen Einsatz erhält oder erhalten kann!

Jeder zahlende Kunde dieses Systems erhält jedoch ein Ebook mit für jeden Internetuser unschätzbarem Wissen, nämlich, wie man kostenlos (ohne zu bezahlen) international Internet-Werbung betreiben kann. Dieses Wissen kann der User für jede bereits bestehende eigene Webseite / Partnerseite und/oder Emailwerbung nutzen, um damit seine eigenen Produkte / Dienstleistungen oder Vermittlungsgeschäfte im Internet bekannt zu machen. Nutzt der User dieses Wissen zusätzlich für diesen gigantischen Marketingplan, hat er zusätzlich die Möglichkeit, das hier beschriebene Einkommen zu erzielen.

Damit wäre klargestellt, dass die Teilnahme an diesem Marketingplan nicht illegal ist! Jeder zahlende Kunde erhält einen Gegenwert (Ebook inkl. Lizenz zum Weiterverkauf), welches er nun über diesen Marketingplan selbst anbieten kann und/oder das Wissen aus dem Ebook nur für sich selbst nutzt!

Wow, da möchte dieser Fritz mich doch glatt an seinem Reichtum teilhaben lassen und schreibt dafür mehrere Seiten mit den genauen Details, wie ich vorgehen muss. Na, wenn man da nicht gleich zugreifen „muss“ – die Mail hab ich jedenfalls gleich gelöscht.

-Werbung-

3 KOMMENTARE

  1. Die Mail? Dass ich nicht lache, bei mir waren das schon glatte 46!
    Ist das vielleicht ein Beweis, dass die Schneeballsysteme doch funktionieren? 🙁

  2. Ist schon ein bisschen länger her, funktioniert aber an sich wie jedes Schneeballsystem. Pick Dir irgendwo ein paar eMail-Adressen heraus, schreibe die Leute an und hoffe, dass sie auf den Quatsch eingehen und Geld bezahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here