Eins der besten Bücher, die ich seit langem gelesen habe: Nerd Attack! (14,99 Euro) von Spiegel-Onlineredakteur Christian Stöcker.

nerdattack[4]Auf rund 320 beschreibt der Autor seine erlebte Zeit in der 1980er-Jahren, die Zeit des C64, von Computerspielen, dem Tauschen dieser,  stellt die damalige und heutige Nerdkultur vor und räumt durchaus mit einigen Klischees auf.

Eine Geschichte der digitalen Welt vom C64 bis zu Twitter und Facebook” eben.

Er berichtet von den sich damals bildenden Hackergruppen, wie in Deutschland den CCC, den Anfängen und seinen Erlebnissen mit Ego-Shootern, E-Mail Viren wie ILOVEYOU, den Anfängen des WWW und spannt einen Bogen bis zum heutigen Zeit, in welcher Facebook, Twitter und Wikipedia allgegenwärtig sind .

Mit einer gewissen Portion Witz nimmt der Autor den Leser auf eine Zeitreise mit, regt  diejenigen, die diese Zeit miterlebt haben, zur Erinnerung an. Aber auch jene, die erst später (mit dem Computer) groß geworden sind (so wie ich) erhalten einen leb- und bildhaften Einblick in diese Tage.

Er weist aber auch auf eine existente Problematik hin: Es entsteht ein immer größer werdender Graben zwischen denjenigen, die mit Rechner und all dem Techie-Spielzeug aufgewachsen sind (und dieses als ganz normale Alltagsgegenstände betrachten) und jene, für die Computer und das Internet auch heute noch ein Buch mit sieben Siegeln sind und es lieben ablehnen, als kennenzulernen.

Letztere  seien aber oftmals jene, die entsprechende Entscheidungen darüber treffen würden, was z.B. im Internet erlaubt sein soll und was nicht. Auch wären es Letztere gewesen, die zur Zeit der Dotcom-Blase viel Geld verloren haben, da sie glaubten, Ahnung von dem “Neuen Markt” zu haben.

Und eben darum mahnt er auch im Nachwort, dass wir hierzulande nicht den Anschluss an das digitale Zeitalter verlieren dürften.

Fazit

Insgesamt wirklich ein empfehlenswertes Buch, dass zum Schmunzeln, zum Erinnern aber auch zum Nachdenken anregt. Aber eben hier liegt ein gewissen Problem: Denn der Leseinteressierte dürfte sich allenfalls sowieso schon im “Nerdumfeld” bewegen. Diejenigen, die dieses Buch mal lesen sollten, weil sie Computer und das Internet noch immer wegen Unwissenheit verteufeln, werden es wahrscheinlich nicht tun…


Wow, was für ein Farbspektrum 🙂

Und wenn ihr innerhalb der nächsten 10 Minuten anruft, gibt es die YouTube Collection gratis dazu 😀

In diesem Sinne, schönen 1. April