Operas Plattform MyOpera macht dicht

0
-Werbung-

Seit 2001 war MyOpera zu Hause von zig Opera-Fans, die dort in Form von Blogs, E-Mail und anderen Kanälen eine Bleibe hatten. Nun hat man sich in Oslo entschieden, dass die Plattform weichen muss. Zum 01. März 2014 schließen sich die Pforten. Andere Dienste wie Facebook & Co. hätten über die Jahre einfach bessere Funktionen gebracht, als man selbst bieten könne.

Opera Software

Im Blog des Desktop-Teams, welches künftig unter neuer Adresse zu erreichen ist, findet ihr (solltet ihr betroffen sein), Anleitungen und Tipps, wie ihr Eure Daten auf andere Plattformen exportieren könnte. Andere Dienste wie zum Beispiel Opera Link  bleiben unberührt.

Es bröckelt weiter bei Opera, nun macht auch diese langjährig frequentierte Plattform dicht. Den Schritt von der Presto-Engine auf Chromium habe ich (noch) nicht vollzogen, viele andere (langjährige) Anwender wahrscheinlich auch nicht.

Opera ist meines Erachtens an vielen Stellen zu beliebig geworden. Synergieeffekte schön und gut, aber es gab und gibt Gründe, warum Opera-User den Opera-Browser nutzten. So könnte ich ja auch primär Google Chrome nutzen…

Opera, quo vadis?

-Werbung-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here