Opera veröffentlicht Mobile Browsing Report


-Werbung-

In der letzten Woche hat Opera einen Bericht zum Thema „Mobile Browsing“ veröffentlicht, die man von über 44 Millionen Opera Mini Nutzern (anonym) gewinnen konnte. Vor allem geht es Jon von Tetzchner, CEO von Opera, um das „One Web„. Man sieht also auf seinem Mobiltelefon genau das, was man sonst in seinem Browser auf dem heimischen Rechner auch sehen würde

We have spent the last ten years fighting to change this. We believe that there is One Web. We believe there should be no difference in the information that is available to you whether you use the fastest computer or a refurbished mobile phone. Now in 2008, it seems we are getting closer to the goal of One Web.

Der Wunsch scheint aufzugehen, denn das „Full Web Surfing“ macht bereits mehr als 77% des gesamten Traffics aus, WAP und .mobi-Content macht nur noch 23% aus. Social Networks wie Facebook, XING etc. dominieren die Ranglisten der beliebtesten Seiten. Allein 40% macht der Traffic weltweit aus, in den USA, Südafrika sowie Indonesien sind es sogar 60%.

Der Opera Mini selbst ist seit der Veröffentlichung 2006 zum beliebtesten mobilen Browser überhaupt aufgestiegen. Über 44 Millionen User haben sich den „kleinen Großen“ heruntergeladen, im März 2008 nutzten mehr als 11,9 Millionen den Browser und schauten sich damit mehr als 2,4 Milliarden Seiten an. Das macht in den ersten 3 Monaten dieses Jahres ein Wachstum von 57% im Gegensatz zum letzen Quartal des Jahres 2007 aus.

Meines Erachtens lässt sich hier ein Trend erkennen, der mir klar wurde, nachdem ich die interessante PC-Doku drüben bei Robert gesehen hatte. Bei Apple war es so, dass man jahrelang auf keinen grünen Ast mehr kam. Erst in einer anderen Sparte, nämlich der Musik, schaffte man es, sich mit dem iPod wieder ganz nach vorne zu katapultieren.

Opera geht es mE ganz genauso. Im Desktop-Bereich konnte sich der Browser leider nie richtig durchsetzen, obwohl er eigentlich stets die besseren Argumente in Form von Features gehabt hätte und auch heute noch hat. Was den Bereich den mobilen Internets aber angeht, spielt Opera ganz vorne mit und ist zum beliebtesten Browser aufgestiegen. Man sieht, ein jeder muss nur seine Nische finden 😉

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.