Office 2010: Word, Excel & Co. als Webversionen


-Werbung-

Unabsichtlich (?) sind einige Videos über Office 2010 im Web gelandet, wie Long Zheng berichtet.

Das Interessante: Künftig wird man Word, Excel & Co. auch als Webversion nutzen können. Und das nicht nur im Internet Explorer, sondern auch im Safari und Firefox, wie Monica Mendoza, Office Produktmanagerin, im Video erzählt. Microsoft, vergesst Opera nicht, wenn Ihr auch an einer Chrome-Version arbeitet!

Ausführlich Informationen zur Technical Preview von Office 2010 kann man bei Paul Thurrot nachlesen.

-Werbung-

7 comments

    1. @Thomas
      Naja, wenn man sich um Apple (Safari) und Mozilla (Firefox) kümmert, kann man auch ruhig die Unterstützung für Opera bringen 😉

      @Egon
      Nein, es ist nicht Sharepoint gemeint, sondern die „Office Web Applications“, von denen es auch eine kostenfreie Version geben soll. Genutzt werden diese dann via Windows Live. Unternehmen werden die WebApps auch selbst hosten können (Microsoft Online Services), das wird dann lizenziert werden müssen, denke ich.

      Paul Thurrot beschreibt in „Part 7“, den ich oben aufgeführt habe, alle Details.

  1. Die Rede ist doch hier von Sharepoint und nicht von Office 2010. Mit Sharepoint will MS kohle machen. Office 2010 wird die Webfunktionalität ohne SP wohl kaum bringen.

  2. Leider versucht MS möglicherweise, Opera bewusst zu ignorieren, siehe http://www.juiced.de/blog/2009/06/29/neue-beta-version-von-opera-und-boykott-aufruf/ – auch bei Hotmail ist mir aufgefallen, dass z.B. Drag & Drop der E-Mails in Opera nicht funktioniert. Schade… dass MS jetzt aber auf Cloud Computing setzt, war ja klar, da der Druck von anderen (vor allem Google) immer größer wird.

    Was mich bei dem Video gewundert hat: dass sie gar nicht auf den Aspekt „Sicherheit“ eingegangen sind.

    1. Ob Microsoft Opera bewusst ignoriert, kann ich nicht sagen. Kann sein oder aber auch nicht. Dass manche Seiten nicht funktionieren, muss nicht unbedingt damit etwa zu tun haben. Opera hält sich ja bekannterweise strikter an die W3C-Vorgaben als die anderen Browser. Es kann also genauso gut sein, dass die von Dir angegebene Funktion einfach nur nicht regelkonform implementiert wurde.

      Bei Soapbox (MSN Video) allerdings war es tatsächlich so: Die Seite funktionierte, dennoch bekam man eine Meldung, der Browser würde nicht unterstützt und man sollte auf einen anderen umsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.