Internet Explorer 8: Privacy-Funktionen bestätigt


-Werbung-

ie-logo Wie bereits vor einigen Tagen vermutet, ist nun offiziell durch das IE-Team bestätigt worden: Die kommende Generation des Microsoft-Browsers wird einige Privacy-Funktionen enthalten, wie folgt sind dies

  • InPrivate™ Browsing
  • Delete Browsing History
  • InPrivate™ Blocking und InPrivate™ Blocking Subscriptions
InPrivate™ Browsing

Wenn diese Funktion aktiviert ist werden keine Cookies, kein Verlauf und keine temporären Internetdateien mehr gespeichert. Gleiches gilt für Formularinhalte, Passwörter, sowie eingegebene Adressen und Suchbegriffe.

InPrivate™ Browsing

Delete Browsing History

Die zweite Funktion löscht einfach im Nachhinein sämtliche Cookies und temporäre Internetdateien. Allerdings kann man direkt auswählen, ob man alles oder nur Teile der “Browsing History” löschen möchte. Opera-User hört ihr es klingeln? Genau, Microsoft hat sich hier am Opera-Browser orientiert und die “Internetspuren löschen” adaptiert. Auch der Firefox bietet bereits eine solche Funktion.

Eine Vorversion bot Microsoft bereits im IE7 aus, allerdings nicht mit dieser filigranen Auswahlmöglichkeit.

"Delete Browsing History" im IE8 "Internetspuren löschen" in Opera

InPrivate™ Blocking

Die “Blocking”-Funktion sperrt JavaScript-Codes wie die von bspw. von Google Analytics aus, wenn dies gewünscht ist. So hinterlässt man keine statistischen Daten wie Herkunft des Ortes etc. auf der Webseite, die den Code verwendet. Interessant mE wäre, ob Microsoft diese Funktion weiter ausbaut à la “Blockierter Inhalt” von Opera oder der AdPlus-Extension vom Feuerfuchs, mit denen es möglich ist, generell bestimmte Adressen wie von Werbebannern etc. auszusperren.

InPrivate Blocking

InPrivate™ Blocking Subscriptions

Dies ist eigentlich eine Erweiterung für die vorangegangene Funktion “Blocking”, die eine zentrale Liste, ein RSS-Feed, anbietet, in der Inhalte stehen, die erlaubt oder gesperrt werden sollen. Inwiefern dies aber mit meiner Vorstellung einer “Blockierter Inhalt”/AdPlus-Funktion analog zueinander ist, konnte ich noch nicht herausfinden. Ich vermute allerdings, dass eben nur JavaScript-Codes mancher Seiten zugelassen werden dürften, anderen wird misstraut.

InPrivate Blocking Subscription

Weiß es einer schon genauer? Klärt mich bitte auf, falls ich falsch liegen sollte.

Fazit

Zusammenfassend denke ich, dass Microsoft einen richtigen Schritt mit diesen Funktionen geht, zum einen, weil Konkurrenz-Browser diesen Funktionen bereits oder zumindest teilweise enthalten, zum anderen mit Sicherheit von den Usern in Sachen Privatsphäre auch so gewünscht worden ist. Interessant werden die ersten Resonanzen “in the wild” sein, wie sich die Privacy-Funktionen behaupten werden.

-Werbung-

1 comment

  1. Gut dass ich schon lange den Firefox benutze und jetzt mit Linux hat sich das mit dem IE sowieso erledigt.
    Aber ich denke, daß die damit auf dem richtigen Weg sind den sie lange ignoriert haben.
    Es wird immer wichtiger im Internet gewisse (einfache) Sicherheitmaßnahmen zu treffen.
    Ich habe lange mit dem IE „gearbeitet“ und fand den erst auch garnicht sooo schlecht. Aber in dem Maße wie meine Kenntnisse über die Gefahren im Internet wuchsen, desto mehr lehnte ich den IE ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.