Digg-Umfrage: Was Google Reader User von einem guten Reader erwarten

4
-Werbung-

Google schaltet bekanntlich dem Reader bald die Lichter aus, Alternativen gibt es Einige wie z.B. Feedly.

Auch Digg plant einen “Nachfolger” zu bringen und hat dazu zunächst eine Umfrage gestartet, die über 8.000 Personen (von 17.000 Registrierten) beantwortet haben. Die Ergebnisse daraus hat Digg nun veröffentlicht.

Die wesentlichen Resultate sind, dass ca. 40% der Anwender 100 und mehr Feeds abonniert haben und den Google Reader mehrmals täglich sowohl für die Arbeit als auch Freizeit (knapp 80%) verwenden.

Feedly konnte nach Bekanntgabe des Google Reader Endes ein deutliches Plus verbuchen, auch dies schlägt sich in den Umfrageergebnissen nieder. Während knapp 40% der Teilnehmer angaben, keine Alternativen zu nutzen, gaben aber ebenso 40% an, mittlerweile auch Feedly nutzen. Weit abgeschlagen kommen Dienste wie Netvibes.

digg-reader-feedly

Ziemlich deutlich wird aber, was die Teilnehmer eigentlich nicht wollen: Veränderungen, sie wünschen sich einfach einen (Google) Reader – oder einen, der eben diese Funktionen zur Verfügung stellt.

Auf die Frage, “wenn ihr eine Sache aus dem Google Reader entfernen könntet, was wäre das?”, wurde überwiegend mit “Nichts” geantwortet, allerdings gefolgt von “Google” – wahrscheinlich aus Frust und Verärgerung über die Entscheidung.

digg-reader-1
-Werbung-

4 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, dass bis zum Ende von Google Reader im Juli noch ein paar Alternativen entstehen. Interessanter Hinweis, dass Digg an einer solchen arbeitet, vielleicht bringen sie einen guten Reader zustande. Also kein Grund für einen überstürzten Abschied von Google Reader.

  2. Selfoss. Probiert Selfoss, ich habe ihn nur zum Spaß im April mal getestet und bin begeistert – läuft auch mit ca. 100 Quellen noch wunderbar und durch sein Design auf jedem wirklich jedem Gerät.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here