CeBit 2011


-Werbung-

Wie auch schon die letzten Jahre, gehörte auch gestern die CeBit zu einem meiner Pflichttermine des Jahres.

Die Zugfahrt morgens ging zunächst ohne größere Probleme von Statten, trotz Streik der Zugführer. Zumindest bis Hannover. Denn der ICE, der dann von Hannover nach Hannover/Messe fahren sollte, war vom Streik dann doch indirekt betroffen, so dass sich zumindest die Ankunftszeit auf dem Messegelände um eine gute halbe Stunde verzögerte.

Auf dem Messegelände angekommen, schaute ich mir zunächst einige Hersteller (und ihre Stände) an, bevor ich mich gegen 12:00 Uhr in Richtung Treffpunkt der t3n Blogger Tour machte, zu der t3n und die Deutsche Messe AG eingeladen hatten. Zusammen mit Anne-Kathrin Seibt, Denise Müller (beide Deutsche Messe AG) sowie den Jungs von t3n (Andy Lenz und Jan Christe)  und einigen anderen Bloggern ging es dann zum ersten Messeaussteller, der auf der Tour-Agenda stand: Nintendo.

CeBit 2011: Start der t3n Blogger Tour

Hier hatten wir Blogger die Möglichkeit, uns den neuen Nintendo 3DS genauer anzuschauen. Die kleine “Daddelkiste” ermöglicht es dank speziellem 3D-Bildschirm, Spiele dreidimensional ohne Spezialbrille zu spielen. Ebenfalls lassen sich dank zwei Außenkameras auch entsprechende 3D-Foto schießen. Insgesamt interessant, allerdings fand ich das 3D-Bild teilweise recht unscharf und verschwommen, mag aber auch am Blickwinkel und dem Umgebungslicht gelegen haben. Weiteres Problem war, dass die AR-Karten auf den Tischen festgeklebt waren, schlussfolgend musste man den 3DS immer in einem bestimmten Winkel auf diese Karte richten, auch nur der geringste “Versetzer” führte zu der Meldung “keine AR-Karte gefunden”.

CeBit 2011: t3n Blogger Tour - Nintendo 3DS

Von Nintendo ging es dann direkt weiter zu ASUS, wo uns die neuen Tablets vorgestellt wurden, die insgesamt einen guten Eindruck machten, bis auf a.) dass einige Dinge am Windows 7 Tablet nicht funktionierten (externe Tastatur, Kamera etc.), was warum auch immer für Erheiterung der anwesenden Blogger im Raum sorgte 🙂 Aber auch b.) die Android-Varianten teilweise mit Fehlermeldungen zickten (Oliver von funrecycler.com hat hier ein schönes Foto geschossen).CeBit 2011: t3n Blogger Tour - Asus

Asus setzt hier auf verschiedene Varianten von Tablets. Zum einen den EEE Pad Slider, der mir persönlich am besten gefallen hat.

Asus EEE Pad SliderAsus EEE Pad Transformer

Ein 886 Gramm wiegendes Android 3.0 Tablet mit herausschiebbarer Tastatur und einem 10 Zoll großen Touchscreen. Der Slide ist mit einem nVidia Tegra 2 Prozessor sowie einer nVidia GeForce Grafikeinheit ausgestattet.

Während der Slider die Tastatur “integriert” hat, ist diese beim EEE Pad Transformer optional erhältlich; Das 690 Gramm Tablet mit einem 10 Zoll Touchscreen lässt sich an die Tastatur andocken. Die “Aufnahmeeinheit” ließ sich aber etwas schwer (für den Transport) einklappen, wie einige Blogger-Kollegen feststellten. Die übrige Ausstattung ist dem Slider ähnlich.

Asus EEE Pad MeMoAsus EEE Pad Slade EP121

Der dritte Androide im Bunde war das EEE Pad MeMo, dass ich aufgrund des kleinen Raums im Verhältnis zur Anzahl der Menschen, die den Raum füllten leider nicht zu Gesicht bekam. Das MeMo hat einen Qualcomm Dual Core Prozessor verbaut und ein 7 Zoll Touchscreen.

Zu guter Letzt der “Slate EP121” mit i5-Prozessor, einem 12 Zoll Touchscreen und Windows 7 Home Premium, der auch über eine externe Bluetooth-Tastatur (optional) bedient werden kann (eben diese funktionierte leider bei der Vorführung nicht).

Nächster Stopp nach Asus war dann Mozilla. Für mich als Operaner nicht allzu interessant. Nichtsdestotrotz: Man erzählte uns, dass die 12. Beta von Firefox 4 jetzt wohl die Letzte gewesen sein soll, nun folgen das oder die Release Candidates, bis dann die finale Version der Desktop-Variante kommt.

Auch die mobile Version wurde angepriesen (allerdings nicht vorgeführt), von einigen der Blogger aber als “noch ziemlich buggy” bezeichnet. Und mit Firefox Sync bringt Mozilla nun auch eine entsprechende Variante zu Opera Link. Abschließend gab es noch ein Gruppenfoto mit dem Mozilla-Maskottchen.

CeBit 2011: t3n Blogger Tour - Mozilla

Microsoft mit der Vorstellung von Windows Phone 7 und Kinect stand als nächstes auf dem Plan. Trotz dem Angebot, Kinect auszuprobieren, konnte sich irgendwie keiner der Blogger wirklich zum Spielen begeistern, wahrscheinlich weil viele von uns schon einen langen Tag hinter sich hatten und schon genug übers Messegelände gelaufen waren.

Also fiel der Augenmerk stärker auf Windows Phone 7, “das Smartphone, dass anders sein wolle”, so Microsoft.  Im Ausstellungbereich hatten wir dann die Möglichkeit, uns die verschiedene Modelle von HTC und Co. genauer anzusehen, bevor es weiter zu AOE media ging, der “open web company”, wo wir ein wenig über Open Source, Typo3 und Magento wo philosophierten und diskutierten.

CeBit 2011: t3n Blogger Tour - Microsoft Kincect

Abschließender Tour-Stop war Google, oder besser gesagt Google Enterprise.

Eigentlich hätte Google Apps auf der Agenda gestanden. Da wir dies aber eh alle kennen würden, so die Google-Kollegen, wolle man uns damit nicht langweilen und stellte anstatt dessen Googles Philosophie der Cloud vor und wie Firmen ihrer Anwendungen vom Data Center in die Cloud (zu Google) verlegen könnte.

Damit fand die erste CeBit Blogger-Tour ihrer Art ihr Ende und sollte in der Webciety mit Kaltgetränken ausklingen.

Insgesamt eine klasse Messe-Tour. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal t3n sowie allen anderen, die diese Tour unterstützt und möglich gemacht haben, danken. Würde mich freuen, wenn ihr die Tour nächstes Jahr wieder macht.

Die Webciety wieder verlassen, machte ich mich dann auf, um noch einige weitere Termine wahrzunehmen, u.a. bei T-Systems, wo man neben 3D-Themen und LTE das TelePresence-Videokonferenzsystem in einem kleinen Szenario vorstellte. Leider wollte der rote Knopf vom SpaceMax dann doch nicht gedrückt. Schade (siehe Video).

Ein weiteres Highlight war für mich das BlackBerry Playbook, dass allerdings nicht angefasst werden durfte. Schade die Zweite. So blieb nur ein Blick aus gut 1,5 Metern Entfernung.

Sicherlich ist das iPad (2) für viele interessanter, jedoch bringt das Playbook aber z.B. für Unternehmen den Vorteil, dass man auf die unter Umständen (aufgrund von BlackBerry-Smartphones) vorhandene Sicherheitsvorgaben zurückgreifen kann.

Gegen 17:30 Uhr machte ich mich dann wieder auf den Weg in Richtung Messebahnhof. Dank des Streiks hatte der ICE vom Messegelände in Richtung Hannover dann über eine halbe Stunde Verspätung, was zur Folge hatte, dass ich meinen Anschlusszug in Hannover verpasste (da ausgerechnet dieser nämlich pünktlich sein musste) und ich dann mit der Regionalbahn nach Hause fahren konnte. Als Abschluss des langen Messetages nicht unbedingt ein Highlight.

Neben der kleinen Bahn-Odyssee, ist aber auch die CeBit 2011 wieder einmal eine lehrreiche und gelungene Veranstaltung für mich gewesen.

Update:

Oliver von Funrecycler.com hat mittlerweile einige seiner Fotos online gestellt.

Updates 2:

Weitere Artikel zur t3n Bloggertour auf der CeBit 2011

Hashtag:
#bloggertour11

-Werbung-

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.