CeBIT 2009


-Werbung-

Ich war heute in Hannover auf der diesjährigen CeBIT. Produkttechnisch gab es nicht unbedingt etwas Neues, was man nicht schon Tage und Wochen zuvor über diverse Blogs und Webseiten erfahren hätte. Deswegen standen für mich eher einige Fachvorträge und natürlich die Webciety im Vordergrund.

Eins vorweg: Bei den Vorträgen fiel immer wieder ein Schlagwörter: Twitter, scheint sich also langsam aber sicher massentauglich zu etablieren.

Der erste Vortrag “RSS im Unternehmenseinsatz” (infomantis) beinhaltete gute Ansätze, RSS als Informationskanal in Unternehmen einzusetzen. Allerdings mit der Philosophie, die Anwender nicht mit einem zusätzlichen Programm (RSS-Reader) zu “nerven” und zusätzlich zu hunderten von Mails am Tag, hunderte RSS-News ebenfalls einzublenden. Der Ansatz liefe also über eine Lösung à la Bildschirmschoner, der die neusten Nachrichten im Unternehmensintranet per Newsticker auf den Bildschirm bringt. Alternativ wurde auch eine Art Widget-Lösung vorgestellt, das als kleines Popup eingeblendet wird, wenn es neue Nachtrichten gibt. Beide Lösungen sind wohl schon bei einigen namenhaften Unternehmen im Einsatz.

Der zweite Vortrag lief unter dem Titel “Finance im Web 2.0” (Syngenio). Ebenfalls interessante Ansätze, Web 2.0 Aspekt im Finanz- und Bankenbereich einzuführen, um bessere Kundenbindung zu erreichen. Lief am Ende jedoch eher auf kundenspezifisch individualisierte Werbung à la Googles Ad-Sense raus, um bessere Anreize und Angebote nach Kundenwünschen zu schaffen. War nicht ganz das, was ich mir zuvor unter dem Titel vorgestellt hatte und auch nicht wirklich meine Richtung.

Auch der Vortrag mit dem Thema “Ist OpenSource reif für SOA” (Frank Pientka) hat nicht wirklich meine Erwartungen erfüllt, lief im Endeffekt hauptsächlich auf den Einsatz von Apache-Tools raus.

Ebenfalls in Halle 6, wo auch die beiden vorigen Vorträge (im iX-Forum) stattfanden, war auch die in den letzten Wochen häufig diskutierte Webciety zu finden. Auch hier hatte ich mir eigentlich einiges mehr versprochen. Es gab zwar ebenfalls einige Vorträge, welche mir allerdings zu flach thematisiert wurden, da es hauptsächlich um Web 2.0 im Grundsatz ging, Thematiken, die man schon lange kennt. Gut, um Web 2.0 in der Masse zu etablieren, sicherlich gut, denn die CeBIT bietet eine gute Möglichkeit, Nicht-Blogger und Nicht-Web-Zwei-Nuller an die Möglichkeiten heranzuführen, für andere gab es dann relativ wenig Neues.

Interessant war eine der Podiumsdiskussionen, inklusive Twitter-Wall im Hintergrund, die automatisch alle neuen Tweets anzeigte, die mit “#webciety09” getaggt waren. Einige bekannte Gesichter gab es dann auch noch zu sehen (Sascha Lobo und Jan Tißler konnte ich entdecken).

Der Stand von Microsoft gehörte natürlich auch noch zu meinen Anlaufstellen, wobei ich gut damit getan hatte, in Halle 4 auf die obere Ebene zu gehen, um mir den Vortrag über den Internet Explorer 8 von dort aus anzuschauen, unten quetschten sich die Mengen durch den engen Gang am Microsoft-Podium. Allerdings auch wenig Neues für mich, gut einige der neuen Features wie WebSlices etc. wurden demonstriert, die Präsentation war optisch wirklich gelungen, schön animiert und bunt 🙂 Microsoft titelte übrigens schon “Mit dem Internet Explorer ins Web 4.0”. Hmm :8

Btw: Was mich wunderte, in Halle 4 findet man in der oberen Ebene gerade mal noch eine Bank. Warum???

Nachmittags gings dann wieder zurück, einige Vorträge konnte ich leider nicht mehr mitnehmen, wie das Live-Hacking bei Heise und den Micro-Blogging Vortrag in der Webciety.

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.