SE-Traymenu ist ein Schnellstarter für Windows, der ein Icon im Systemtray platziert und auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Fahrt ihr mit der Maus über das Icon erscheint ein Schnellstartliste von Applikationen, die ihr selbst vorgeben könnt.

SE-Traymenu

Auch das Aussehen des Menüs könnt ihr nahezu beliebig verändern. So lassen sich diverse Farbschemen oder transparenter Darstellung festlegen, genauso wie die Anordnung und Größe der Icons.

SE-Traymenu

Insgesamt macht das kleine Tool, das auch in einer portablen Version vorliegt, einen runden und guten Eindruck, mal schauen ob ich es künftig öfters nutzen werden 🙂


Als ich der Version 5.5 von Notepad++ installierte, grauste mich dieses neue Icon, das die Entwickler implementiert hatten, denn es war wirklich hässlich und Textdateien oder ähnliches ließen sich im Explorer damit nur schwer assoziieren. Offenbar ging vielen anderen User auch so, sodass die aktuelle Version 5.5.1 wieder das alte Icon zurückbekommen hat.

Auch hat man endlich “*.txt” als Standarddateiendung festgelegt, wenn man eine Datei speichert. Bisher blieb eine Datei typenlos, wenn man nicht explizit eine Dateiendung auswählte.

Notepad++

PDF-XChange Viewer

Via Lifehacker bin ich auf eine interessante Alternative zum Adobe Reader gestoßen, die es zudem auch als portable Version gibt: PDF-XChange Viewer. Das Tool ist kostenlos, bietet neben einigen Bearbeitungs- und Kommentier-Möglichkeiten in den PDF-Dateien auch Tabs. Erweiterte Funktionen gibt es in einer kostenpflichtigen Version.

PDF-XChange Viewer

Caschy hatte auf das Tool schon vor einer ganzen Weile mal hingewiesen, getestet habe ich die Reader-Alternative aber erst jetzt.

Mal schauen, vielleicht ein Nachfolger für den Adobe Reader auf meinem Rechner, vom (schlanken) Foxit-Reader war ich irgendwie nie wirklich begeistert.