ADMIN-Magazin – Rezension und Verlosung


-Werbung-

Vorgestern lag die aktuelle Ausgabe 05/2011 des ADMIN-Magazins in meinem Briefkasten. Freundlicherweise war auch noch die erste Ausgabe des “Android User” beigelegt, dem neuesten Magazin der “Linux New Media AG”, welches über aktuelle Android-basierende Smartphones, Apps u.ä. berichtet.

Rezension des ADMIN-Magazins

Inhalt

ADMIN-Magazin Ausgabe 05/2011Auf 130 Seiten (inklusive Inhaltsverzeichnis und Werbung) findet ihr diverse Artikel, die Admins beschäftigen: Netzwerkanalysen mit Wireshark, wie man eine automatisierte Installation vom XenServer durchführt, Hochverfügbarkeit von Linux-Systemen und vieles mehr.

Gliederung

Das Heft gliedert sich in gut sieben Kategorien:

  1. Login – Hier findet man aktuelle News, Buchvorstellungen etc.
  2. Netzwerk – Enthält Inhalte z.B. zu Wireshark und IPv6
  3. Schwerpunkt – In diesem Heft “Performance Tuning” von PostgreSQL-Datenbanken und Analysen mittels dem Windows Performance Toolkit
  4. Security – Themen sind Phpass und Securedrive
  5. Know-how – Enthält Artikel und Anleitungen zum Xenserver (Automatisierte Installation), Active Directory und Hochverfügbarkeit
  6. Basics – Sieve-Mailfilter und Solaris Zones
  7. Test – Getestet werden die Cloud-Computing-Plattform Scalr sowie Office 365

Hauptartikel

Das Deckblatt der Ausgabe titelt mit “Performance Tuning”, was sich in zwei Artikel unterteilt: “Die Grundregeln des Performance-Tuning” sowie dem Tuning von PostgreSQL-Datenbanken. Wer also zunächst vermutet, es folgt der x-te Artikel – wie in diversen anderen Computerzeitschriften am Markt üblich – über angeblich versteckte Windows-Funktionen o.ä., welche den Rechner um zig Prozent schneller machen, der irrt.

Vielmehr gibt der Autor Jens-Christoph Brendel dem Admin einen Wegweiser an die Hand, etwaige auftauchende Performanceprobleme der eigens verwalteten Systeme zu messen, zu analysieren und letztendlich zu verbessern. So weist er darauf hin, dass man sich an der falschen Stelle analysieren solle (Wenn 90% der CPU-Leistung sich im Leerlauf befindet, wird hier höchstwahrscheinlich nicht der Fehler liegen etc.).

Er empfiehlt verschiedene Tools wie NMON oder den “System Activity Reporter”.  Die Empfehlungen gehen weiter ins Detail, sei es zum Thema Festplatten (Man solle  z.B. auf “großzügige” Caches achten; was ist performancetechnisch bei RAID zu beachten etc.) oder RAM (den man wie den Hubraum im Auto nie genug haben kann 😉 , Zitat: “Hauptspeicher kann man eigentlich nie genug haben – wäre er nicht teuer”.) Da dies aber nicht immer möglich ist (finanziell betrachtet), sollte auf eine kluge Ausbalancierung des Speichers geachtet werden.

Schließlich weist der Autor auch darauf hin, jede kleine Änderung “peinlich genau zu dokumentieren”, damit man diese bei Bedarf wieder rückgängig machen kann.

Der PostgreSQL-Artikel hat mich offen gesagt nicht so besonders interessiert, da ich mich mit dem Thema ganz einfach nicht befasse. Grundlegend beschäftigt sich aber auch dieser Artikel mit dem Thema des Performancetunings, um entsprechende Datenbankabfragen zu beschleunigen und zu optimieren.

Weitere Artikel und Themen

Während sich ein Artikel mit Wireshark beschäftigt – meiner Meinung nach eins der besten Netzwerkanalysetools – ,der Einblick in die notwendigen Einstellungen und Parameter gibt, enthält der Artikel “Chef hört mit” von Vilma Niclas und Elisabeth Opfermann wichtige Hinweise, was der Admin überhaupt in seinem Netzwerk mitsniffen und analysieren darf und was nicht. Denn ganz schnell befindet man sich im nicht legalen Bereich, was den Datenschutz etc. der Mitarbeiter angeht.

Da die meisten IT-Umgebungen stetig wachsen, spielen Automatisierungen von System-Deployments einer ebenso wachsende Rolle. Mit dem Artikel “Automatisierung der Installation von Citrix XenServer” gibt der Autor Mike Adolphs dem Admin eine Anleitung an die Hand, um den XenServer von Citrix mittels Skripten automatisiert zu verteilen. Schön hätte ich es an dieser Stelle gefunden, wenn am Ende des Artikel ebenso ein Link auf die Listings gewesen wäre, der die aufgeführten Skripte zum Download enthält. So, wenn vielleicht auch Jammern auf hohem Niveau, muss man die Skripts selbst abschreiben. Natürlich übt das, im Alltag geht es dann aber doch oft schneller, wenn man die Skripts bereits fertig vorliegen hat und nur noch geringfügig anpassen müsste.

Der Artikel “Geordnet – Überblick über Active Directory” ist im Wesentlichen gut verfasst, enthält aber meines Erachtens keine neueren oder weiterführenden Informationen, sondern tatsächlich nur einen Kurzüberblick über Microsofts Active Directory, mit Fokus auf die Änderungen unter Windows Server 2008 (R2). Diesen Überblick hat man bzw. habe ich in diversen anderen Artikeln und Büchern schon vor ein, zwei Jahren bekommen.

Interessant hingegen fand ich dann wiederum den Artikel “SSD 007”, der über den “wohl sichersten Datenspeicher der Welt” berichtet. Ich bin zwar der Meinung, über das “Securedrive” schon im Web gelesen zu haben, bin dem aber nicht weiter nachgegangen: Ein Datenspeicher der sich à la Geheimagenten-Manier selbst zerstören kann, wenn sich Diebe daran versuchen, um an die gespeicherten Daten zu kommen. Das Interessante, die Hardware kann sich demnach wohl tatsächlich physisch zerstören. Ob das wirklich funktioniert, bleibt aber offen. Das ADMIN-Magazin hatte wohl leider kein Gerät zum Testen 🙂

Erwähnenswert ist anlässlich des 20. Geburtstags von Linux die doppelseitige Infografik, die dem Leser übersichtlich darstellt, wie sich z.B. die Anzahl der Codezeilen im Linux-Kernel (1995: 250.000 Zeilen, 2010: 14.000.000 Zeilen Code) oder die Verteilung unterschiedlicher Linux-Distributionen verändert hat. Besonders der Anteil in Firmen hat sich stark nach oben verändert.

Beilage

Der aktuellen Ausgabe lag ein Datenträger, der ein “Virtualisierungs-Starter Kit” von Microsoft TechNet enthält, sowie ein 15-seitiges Extra-Heft bei. Auf dem Datenträger sind diverse Vorträge/Webcasts, Fallstudien sowie Tipps und Tricks zu finden. Des Weiteren befindet sich das ISO-Image des Hyper-V Servers R2 mit SP1 auf dem Datenträger. Das Interessante wie ich finde, es handelt sich dabei um eine Ecodisc – die ich zuvor ehrlich gesagt noch nicht in den Händen hatte. Fühlte sich doch sehr “labbrig” an 😉 , soll dafür aber umweltschonender sein, da weniger Energie zur Herstellung benötigt wird.

Das Extra-Heft selbst verschafft einen kurzen Überblick über Microsofts Hyper-V Server sowie dem kürzlich erschienen Service Pack 1. Des Weiteren findet man einen Artikel zur “Virtualisierung mit KVM” und der “Überwachung virtualisierter Umgebungen mit Nagios und Icinga”.

Aufmachung, Werbung, Preis

Insgesamt hat das Magazin in meinen Augen eine solide Aufmachung, die Schrift hat die übliche, gut lesbare Größe. Die Texte werden mit ausreichend Listings, Screenshots und Abbildungen unterstützt, um den Text verständlicher zu machen.

Auf 130 Seiten (plus Deck- und Rückblatt) habe ich gut 35 Seiten Werbung (doppel-, ganz-, halb- und viertelseitig) gezählt, ich denke, eine normales Verhältnis von Werbung zum Inhalt. Da habe ich schon andere IT-Zeitschriften mit wesentlich mehr Werbung gesehen.

Preislich siedelt sich das Heft mit 9,80 EUR in der Region an, die mit anderen Fachzeitschriften für Admins vergleichbar ist.

Fazit

Insgesamt handelt es sich bei der Ausgabe des ADMIN-Magazins um eine solides Magazin, dass sich als Fachzeitschrift an IT-Admins sowie Systembetreuer richtet. Der normale Endanwender wird mit der Zeitschrift jedoch keine Freude haben, da die Artikel sehr technisch sind und sich halt nur an Spezialisten richten.

Meiner Ansicht nach sind die Artikel aber für IT-Profis verständlich und nahezu durchgängig detailliert und gut geschrieben. Sicherlich ist es wie so oft, das einen einige Artikel mehr ansprechen (so mich auch), einige unter Umständen gar nicht. Nichtsdestotrotz ist das Heft aus meiner Sicht eine Empfehlung.

Auf der Webseite des ADMIN-Magazins könnt ihr Euch anhand von einigen Leseproben einen einigen Überblick verschaffen.

Verlosung

Freundlicherweise wurden mir fünf Ausgaben zur Verfügung gestellt, die ich an Euch verlosen darf. Hierbei könnt ihr entscheiden, ob ihr entweder eine klassische Printausgabe oder eine digitale Version des Magazin haben möchtet.

Hinterlasst bis zum 30.10.2011, 15:00 Uhr einfach einen kurzen Kommentar, welches IT-Thema Euch derzeit privat oder beruflich stark interessiert.

Ihr könnt auch einen Tweet mit dem Text “Ich möchte das ADMIN-Magazin bei @Tobbi gewinnen http://goo.gl/9rRJH zwitschern.

Die fünf Gewinner werden anschließend per Los mittels Randomize gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und/oder eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Ich werde die fünf Gewinner anschließend per Mail anschreiben (bitte hinterlasst also keine Adresse à la Trashmail), um nach Eurer Anschrift zu fragen, an welche die Hefte geschickt werden sollen. Die Adresse werde ich dann an das Team vom ADMIN-Magazin weitergeben.

Update  30.10.2011, 16:02

Die Verlosung ist beendet, es werden keine neuen Kommentare mehr angenommen.

-Werbung-

7 comments

  1. IT-Themen für die Arbeit: aktuell beschäftige ich mich mit jQuery, CSS(3), PHP & SEO

    Privat versuche ich mal wieder meinen Server etwas aufzuräumen und den Webserver (nginx) besser mit php-fpm zu konfigurieren. z.B. chroot für php & unix-socket für die Verbindung zwischen Webserver & PHP-FPM … die Performance-Tests werden folgen 🙂

    Mfg Voku

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.