Acronis True Image 2014 (mit Gewinnspiel)


-Werbung-

Kürzlich habe ich mir die Backuplösung “True Image 2014” von Acronis anschauen dürfen. Der folgende Artikel ist wie bei allen Tests und Berichten natürlich wie immer rein subjektiver Natur. Die Installation von True Image geht flott und ohne Probleme von Statten. Die Anwendung selbst ist dank übersichtlicher Oberfläche simpel zu bedienen und ermöglicht dem Windows-Anwender primär, ein Backup seiner Dateien oder ganzer Datenträger zu erstellen. Seit Oktober gibt es das Update 1 (Build 6614), welches volle Unterstützung für Microsofts aktuelle Windows-Version 8.1 mitbringt. Grundlegend läuft True Image 2014 auf allen (noch) gängigen Windows-Betriebssystemen, das heißt Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8.

Acronis True Image 2014 - Startbildschirm

Nach erfolgter Installation der Applikation, begrüßt True Image den Anwender mit einer übersichtlichen Oberfläche und bietet die Optionen zur Datensicherung bzw. Datenwiederherstellung. Neu in der Version 2014 ist vor allem die erweiterte Cloud-Funktionalität der so genannten “Acronis Cloud”. Der Hersteller passt sich damit dem Markt der aufstrebenden Cloud-Lösungen an und bietet Privatanwendern, sowie skalierbar auch Unternehmen eine eigene Lösung.

Funktionen zur Sicherung und Wiederherstellung.

Über das Register “Backup und Recovery” erhält der Anwender Zugriff auf die Kernfunktionalitäten der Anwendung. Im Fokus stehen hier die Funktionen zur vollständigen Datenträgersicherung sowie des Datei-Backups, mit dem dediziert einzelne Ordner und Dateien gesichert werden können. Acronis True Image 2014 - Datenträgersicherung Die Optionen bieten jeweils Möglichkeiten, die Backupdatei mit einem Kennwort zu schützen und weitere Optionen wie die Art des Backups (inkrementell, differentiell, vollständig) zu bestimmen. Auch kann hier direkt ein Zeitplan angelegt werden, um z.B. einmal pro Woche automatisch ein Datenträgerbackup durchführen zu lassen. Neben einem lokalen Speicherort (bspw. eine USB-Festplatte), können auch direkt die Zugangsdaten für die Acronis Cloud eingegeben werden, um das Backup dorthin zu erstellen. Acronis True Image 2014 - Sicherungsoptionen Weitere Backup-Funktionen bieten E-Mail-Backup, mit welchem z.B. Eurer Outlook-Profil nach Zeitplan gesichert werden kann, sowie das so genannte Nonstop-Backup, das bei unterstütztem Datenträger alle fünf Minuten inkrementelle Sicherungen von Verzeichnissen erstellt. Ebenso wichtig ist die Möglichkeit ein Bootmedium zu erstellen, um im Worst Case Szenario, nämlich wenn Eurer PC gar nicht mehr starten will, ein Recovery der Daten durchführen zu können.

Acronis Cloud

Wie eingangs erwähnt, bietet die aktuelle Version von True Image die Möglichkeit, dass ihre Eure Daten unabhängig von physikalischen “Gefahren” wie Diebstahl, Brand oder Überschwemmung und natürlich einem Hardwaredefekt in die Cloud bei Acronis schieben könnt. In die aktuellen Version wurden die Features des Disk Imaging in die Cloud sowie die der inkrementellen Wiederherstellung aus der Cloud hinzugefügt. Acronis Cloud ist mit 5 GB inklusive allerdings nur im ersten Jahr der Nutzung kostenfrei, danach werden Kosten ab 9,95 € per anno fällig. Ihr könnt den Cloudspeicher auf insgesamt bis zu 250 GB erweitern, dann kostet der Cloudspeicher 49,95 € per anno. In Anbetracht aktueller Festplattengrößen (1 TeraByte Festplatten gelten mittlerweile ja schon fast als klein 😉 ), kommen Anwender, die tatsächlich die gesamte Disk imagen wollen, damit natürlich nicht so weit. Außerdem dürften nur wenige heute glückliche DSL-Kunden jenseits von 16.000 KBit/s sein. Selbst wenn dauert so ein (erstes) Backup zig Stunden, wenn nicht sogar Tage

Alle in die Acronis Cloud verschobenen Dateien werden in Acronis-Rechenzentren, die in Frankreich und den USA stehen, gespeichert. Dabei werden die Daten per SSL übertragen und verschlüsselt abgespeichert1. Trotzdem oder gerade deswegen stehen sicherlich einige der Funktion skeptisch gegenüber und werden sie nicht nutzen.

Weitere Tools

Neben den “Backup und Recovery” Funktionalitäten bringt True Image von Acronis noch einige weitere Tools rund um das Thema Backup und Daten-Management mit. So könnt ihr in den “Try&Decide”-Modus wechseln, der den Stand des Rechners zu einem bestimmten Zeitpunkt praktisch einfriert. Danach könnt ihr verdächtige E-Mails öffnen oder Änderungen wie Softwareinstallationen durchführen. Sollte eines dieser Vorhaben schädlich sein, lassen die Änderung ganz einfach verwerfen, oder wenn gewünscht halt übernehmen.

Acronis True Image 2014 - Try&Decide

Praktisch ist auch die Möglichkeit, Images zu mounten, so dass sie wie ein Laufwerk durchsuchbar sind, sowie bereits erstellte Windows-Backup zu Acronis-Backups konvertieren zu können und vice versa.

Editionen und Preise

True Image 2014 gibt es in einer Standard- und in einer Premium-Edition. Letzterer bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Sicherung und Wiederherstellung dynamischer Datenträger. Die Standard-Edition kostet laut Hersteller als Einzelplatzlizenz 49,95 €, die Premium-Edition ist 30 € teurer und kostet 79,95 €. Beide Produktvarianten sind auch als Family Pack, das die Installation auf drei PCs erlaubt, für 79,95 € bzw. 99,95 € erhältlich. Händler wie Amazon listen die Varianten einige Euro günstiger.

Fazit

Acronis bringt mit True Image 2014 ein gutes und einfach bedienendes Tool, um Backups zu erstellen und wiederherstellen zu können. Oberfläche und Bedienung sind intuitiv und erfordern keine große Einarbeitung. Einen Vergleich zu früheren Versionen kann ich persönlich nicht ziehen. Ich muss ehrlich gestehen, True Image zuletzt vor zig Jahren angeschaut zu haben. Damals gefiel mir die Anwendung (noch) nicht besonders. Mittlerweile könnte ich mit damit durchaus anfreunden 🙂 Langjährige User können hier sicherlich einen besseren Tipp geben, ob sich der Schritt z.B. von der Version 2011 oder 2013 auf die aktuelle lohnen mag.

Gewinnspiel

Acronis hat mir freundlicherweise vier Lizenzen für True Image 2014 zur Verfügung gestellt, welche ich an Euch verlosen darf. Hinterlasst mir zur Teilnahme einfach bis zum 01.12.2013, 18:00 Uhr einen Kommentar, wie bzw. mit welchen Tools ihr Eure Backups heute erstellt und ob eine Funktionalität für die Cloud-Sicherung für Euch interessant ist (oder ob ihr dem eher skeptisch gegenüber steht). Wer zusätzlich noch bei Google+ oder Facebook einen Status mit Verweis auf diese Verlosung verfasst, erhält jeweils ein zusätzliches Los. Kopiert den Link zu Eurem (öffentlichen) Status dann mit in den Kommentar. Bitte wählt Eure Namen so (am besten Eure echten Vornamen), dass sie aussagekräftig und für mich nachvollziehbar sind. Die vier Gewinner werden anschließend per Zufallslos mittels Random.org gezogen. Jeder Gewinner kann maximal eine Lizenz erhalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und/oder eine Barauszahlung ist nicht möglich. Auch ein Übertrag des Gewinns ist nicht möglich. Ich werde die vier Gewinner anschließend per Mail anschreiben (bitte hinterlasst also keine Adresse à la Trashmail – diese werden direkt aussortiert und für das Gewinnspiel nicht zugelassen). Bitte beachtet,  dass ihr Euch nach Erhalt der Seriennummer bei Acronis mit einer gültigen E-Mail Adresse registrieren müsst, um diese zu aktivieren und das Setup-Paket herunterladen zu können. Weitere Infos schicke ich den vier Gewinnern nach der Verlosung per E-Mail. Viel Glück!

1.) via Cloudsider.com

Update 01.12.2013 18:30
Die Verlosung ist beendet. Kommentare, die bis 18:00 Uhr eingegangen sind, werden für die Gewinnermittlung berücksichtigt. Ich werde in Kürze die Gewinner anmailen und mir von Euch nochmals die Richtigkeit der angegebenen E-Mail Adresse bestätigen lassen.

Zusammenfassung
Bewertung
1star1star1star1star1star
no rating based on 0 votes
Softwarename
Acronis True Image 2014
Betriebssystem
Windows XP, Vista, 7, 8
Preis
EUR 49,95 - 99,95
Produktseite
-Werbung-

14 comments

  1. Ich erledige meine Backups noch ganz schlicht mit robocopy und einigen Festplatten, die ich abwechselnd über eSATA anschließe. Cloud-Backup… NSA-Leaks hin oder her: mit DSL 6000 ist da ohnehin nicht daran zu denken. 😉

  2. Am MacBook nutze ich TimeMachine, was auf einen Windows-Server ein ganz schöner Krampf ist, weil dort noch eine Linux-VM laufen muss.
    Unter Windows ist der Dateiversionsverlauf das Mittel der Wahl. Zusätzlich gibt es ab und zu ein Systemabbild mittels der „Windows 7-Dateiwiederherstellung“ (was ein blöder Name).
    Bezüglich Cloud: Da lagern nur unwichtige Sachen. Wobei ein Komplett-Backup mit 30 GiB Volumenbegrenzung bei LTE eh nicht möglich ist.

  3. Unter Windows sichere ich meine Daten regelmäßig mit Areca auf mein NAS.
    Unter Linux habe ich zur Datensicherung erst kürzlich Obnam für mich entdeckt.
    Von Zeit zu Zeit erstelle ich von meinen Rechnern auch ein Disk-Image mit Easeus Todo Backup Free 4.0.

    Sicherung in die Cloud kommt für mich aktuell nicht in Frage. Mit 400 kBit/s Uploadgeschwindigkeit macht das keinen Spaß. Und auch mit ausreichend schneller Internetverbindung käme es für mich wohl nicht in Frage oder nur dann wenn ich Quelloffene Programme dafür benutze, die ausreichend stark verschlüsseln.

  4. Hi, ich nutz das rsync backup script von ct, alternativ Macronium Backup. Cloud speicher ist i.d.R. weniger interessant, Probleme hierbei:

    1. Inet meist langsam
    2. Datenschutz bedenken
    3. kostet i.d.R. bei großen Datenmengen auch viel Geld monatlich
    4. Verifikation nach upload, nicht ohne weiteres möglich
    5. Ausfall internet = Ausfall Backup

    NAS sind heute günstig, es kann Sinn machen eine Nas mit Openvpn irgendwo anders außerhalb zu platzieren und dort hin zu backupen.

  5. Unter der Woche läuft ein Robocopy Script beim herunterfahren das alles auf die NAS kopiert und immer am Monatsanfang ein komplettes Image mit Acronis True Image 2012.

    In die Cloud mache ich keine Backups und würde es auch nicht machen.

  6. Ich nutze für meine Backups biesher auch schon Acronis, allerdings in Vorgängerversionen und bin damit sehr zufrieden. Cloud-Backup ist für mich nicht interessant, ich möchte wissen wo meine Daten sind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.