300 Millionen Benutzer verwenden Opera – und künftig mit WebKit

0
-Werbung-

Wie Opera in einer Pressemitteilung bekanntgibt, verzeichnet man mittlerweile eine Gesamtbenutzerzahl von 300 Millionen, verteilt über die Desktop-Variante sowie die mobilen Brüder auf Android, iOS und anderen Plattformen

Zudem gab man bekannt, künftig auf Webkit zu setzen, die Engine findet bereits in Googles Chrome und Apples Safari Verwendung. Ebenso wird die V8 JavaScript Engine zum Einsatz kommen, wie Bruce Lawson schreibt.

Bisher war der Opera Browser mit der hauseigenen Engine Presto unterwegs, mit der man auf eine Lange Geschichte seit 1995 zurückblicken kann. Nun wird dieser in den Hintergrund treten bzw. mittel bis langfristig komplett abgelöst werden.

Meine Meinung dazu:

Grundsätzlich sehe ich den Umstieg mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Das lachende weiß, dass Opera damit einen wichtigen und auch richtigen Schritt in Richtung Webstandards mit den anderen Größen macht – auch wenn Opera wahrscheinlich wie kaum ein anderer für die strikte Einhaltung von Webstandards stand und steht, so hatte man mit Presto immer ein wenig sein eigenes Süppchen geköchelt.

Aber genau dies war in der Vergangenheit oftmals auch gut so, nicht ein Massen- sondern Nischenprodukt zu sein (denke davon kann man angesichts der prozentualen Verteilung sprechen) 🙂

Dennoch muss man gestehen, WebKit hat einen sehr guten Stand, vor allem durch Apples und Googles stetiges Vorantreiben in der Entwicklung geprägt.

Opera kann davon sicherlich vorteilhaft partizipieren, vice versa können die anderen 100%-ig aber auch von Operas Expertise auf diesem Gebiet partizipieren.

Es bleibt also spannend, ich bin auf die ersten Versionen mit WebKit gespannt.

-Werbung-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here