Gliederung und Inhalt

Autor Jörg Schieb stellt in Windows Server 2016 – Praxiseinstieg auf rund 565 Seiten alle wichtigen Funktion von Windows Server 2016 vor. Das Buch gliedert sich in vier Hauptteile mit insgesamt 25 Kapiteln.

Im ersten Teil (Allgemeine Systemadministration) werden überwiegend grundlegende Themen wie bspw. die Neuerungen oder die Lizenzierung von Windows Server 2016 besprochen. In weiteren Kapiteln werden die Installation, die Verwendung des Server Managers, die Shell oder die Benutzer/Gruppen Verwaltung behandelt.

Der zweite Teil Windows Server 2016 im Detail taucht tiefer in verschiedene Funktionalitäten des Windows Servers wie DHCP, Storage Spaces Direct, Cluster Funktionen, IIS und Exchange ein. Der dritte Teil legt den Fokus auf das Bereich Sicherheit und erläutert Themen wie Control Flow Guard, Bitlocker, Windows Defender, Windows Firewall und WSUS.

Weiterlesen


Kürzlich habe ich das Buch „Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt“ von Axel Springer Christoph Keese. Eine wirklich sehr spannende Lektüre, dass ich kann ich schon vorab verraten. Der Autor hat selbst einige Zeit im „Silicon Valley“ gelebt und kennt die „Szene“ von Innen.

Zusammenfassung

Er beschreibt dabei zum einen Leben und Kultur in Palo Alto, den offensichtlich freundlichen Gewohnheiten der Einwohner im Charme einer Kleinstadt und nicht eines Ortes, von dem die größte (digitale) Macht der Welt ausgeht. Aber vor allem beleuchtet er die Arbeits- und Risikokultur von dort ansässigen Startups und Investoren, die Einflüsse der renommierten Universität Stanford und das zusammenhängende Geflecht, warum Unternehmen wie Google und Facebook heute da sind wo sie sind.

Weiterlesen


Das Creators Update für Windows 10 ist nun schon eine Weile draußen und seit letzter Woche habe auch ich das Update installiert. Vielen kleinere Änderungen sind eingeflossen, darunter auch die folgende: Die REGEDIT hat eine Erweiterung erhalten. Seit Windows 95 praktisch nicht mehr verändert worden, gibt es nun endlich eine Adressleiste.

Wollte man früher eine Änderung vornehmen, die z.B. im Web beschrieben wurde, so musste man sich entweder durch die tiefen Verzweigungen klicken oder auf Dritt-Tools (bspw. von O&O Software) zurückgreifen, um schneller als Ziel zu gelangen. Von nun an kannst Du Registry-Pfade auch mit Microsofts Bordmittel schneller ansteuern. Nette kleine Verbesserung wie ich finde 🙂


Seit heute steht Euch das Update 2 (KB2283) für Veeam Backup & Replication 9.5 im Veeam Dashboard zur Verfügung. Das Update trägt die Versionsnummer 9.5.0.1038 und bringt einige Verbesserungen mit sich.

Unter anderem wird jetzt Microsoft Exchange 2016 CU 5 unterstützt, bei welchem es zuletzt zu Problemen geführt hatte wenn der Exchange Admin im Veeam Explorer Postfächer zur Item-Wiederherstellung auswählen wollte.

Weiterhin wurden in dem Update 2 diverse weitere Plattformen bzw. Versionen aufgenommen, die künftig (besser) unterstützt werden:

  • Cisco HyperFlex Systems
  • HPE 3PAR StoreServ 3.3.1 (Verbesserungen)
  • Microsoft Hyper-V (BigEndian Plattform Support)
  • Microsoft Exchange 2016 CU5 (Problematik bei Wiederherstellung der Mailbox Item Recovery im Veeam Explorer)
  • NetApp ONTAP 9.1 support.
  • Oracle 12.2
  • Veeam Agent for Linux 1.0 Update 1
  • Veeam Agent for Microsoft Windows 2.0
  • VMware vCloud Director 8.20
  • VMware vSAN 6.6

Des Weiteren wurden verschiedene Bugs im Bereich Replication, Tape oder File-level Recovery behoben. Auch werden einige weitere PowerShell Commands (z. B. für Start-VBRZip) ergänzt.

Ich habe das neue Update noch nicht eingespielt, sondern werde wie immer ein paar Tage warten und schauen, was andere User im Forum schreiben. Aus der Vergangenheit heraus lässt sich aber sagen, dass die Jungs bei Veeam immer einen sehr guten Job machen!