Vor kurzem hat Veeam die Version 9.5 der Availability Suite, und damit impliziert auch der Produkte Backup & Replication sowie ONE veröffentlicht.

Während das Upgrade von Backup & Replication bei mir reibungslos klappte, stellte ich nach dem ONE Upgrade fest, dass die Lizenz als ungültig markierte wurde. Ich lud mir also aus dem Veeam Portal die aktuellste Lizenz-Datei herunter, um diese erneut einzuspielen. Zunächst wurde diese vermeintlich auch als valide angezeigt, beim erneuten Anzeigen des Lizenz-Fensters erschien jedoch die Meldung „License signature is invalid„.

Veeam ONE – License signature is invalid

Verschiedene Versuche blieben erfolglos, sodass ich mich an den Veeam Support wandte. Prompt erhielt ich die Rückmeldung, dass es sich tatsächlich um einen Bug handelt, der sich aber beheben lässt.

Der Support schickte mir dazu einen Link zu einer DLL Dateien, die auszutauschen ist. Ich werde diese DLL allerdings aus rechtlichen Gründen nicht bereitstellen, möchte aber dennoch das Vorgehen beschreiben:

  1. Eröffne beim Veeam Support ein Ticket, dass Du das oben stehendes Problem hast. Im Normalfall solltest Du dann recht zügig eine Mail vom Veeam Support mit einem FTP-Zugang erhalten. Im FTP-Verzeichnis kannst Du dann die aktualisierte VeeamNET.dll herunterladen.
  2. Beende auf Deinem Veeam ONE Server den Dienst „Veeam ONE Monitor Server
  3. Im Anschluss kopierst Du die neue Version der VeeamNET.dll in das Verzeichnis C:\Program Files\Veeam\Veeam ONE\Veeam ONE Monitor Server. Zur Sicherheit solltest Du die vorhandene Version z. B. in .OLD umbenennen oder wegsichern.
  4. Starte zuvor beendeten Dienst „Veeam ONE Monitor Server“ wieder.
  5. Wenn Du jetzt über die Veeam ONE Konsole die Lizenzinformationen öffnest, sollte alles wieder wie gewohnt „valide“ aussehen. 🙂

    Veeam ONE – Valide Lizenzinformationen

Leider ist in der Knowledge Base von Veeam noch kein Hinweis zu finden, oder ein offizielles Update verfügbar. Ich hoffe, diese Zusammenfassung hilft Dir weiter 🙂


Das Team von Vivaldi hat heute die Version 1.5 veröffentlicht, die verschiedene Neuerungen mitbringt. Die größte Neuerung dürfte die Möglichkeit sein, dass Du mittels Vivaldi Dein Philips Hue Lichtsystem steuern kannst. Abhängigkeit davon, welche Lichter gesteuert werden sollen, ändert sich die Beleuchtung je nach besuchter Webseite.

Vivaldi steuert Philips Hue Lichtsystem

Für mich persönlich nur eine Spielerei, trotzdem aber ganz nett und zeigt auch auf, in welche Richtung der Browser gehen kann. Weitere sinnvolle Alternativen könnte ich mir für die nächsten Versionen vorstellen.

 

Dank Delta-Updates muss künftig nicht mehr der gesamte Setup bei Updates heruntergeladen werden. Außerdem können nun endlich Tabs zwischen verschiedenen Browser-Fenster hin und her verschoben werden. Eine weitere Neuerung ist das automatische Abspeichern eines Screenshots beim Abspeichern einer Webseite in den Browser-Notizen.


Veeam hat seine Availability Suite in der Version 9.5 veröffentlicht. Bereits vor einigen Wochen wurden im Rahmen der VeeamON die neuen Funktionalitäten vorgestellt.

Hauptaugenmerk liegt demnach insbesondere auf der Unterstützung der neuen Funktionalitäten von Microsoft Windows Server 2016 bzw. von Veeam unter dem Oberbegriff „Microsoft 2016“ zusammengefasste Produkte und Features. Hierzu gehören die Unterstützung der aktuellen Versionen von Microsoft Active Directory, Exchange, SharePoint und SQL Server sowie der Nano Server, PowerShell Direct und Storage Spaces Direct (btw: sehr coole, neue Features 🙂 )

Veeam unterstützt Microsofts Storage Spaces Direct und Nano Server in Windows Server 2016

Auch unterstützt die Version 9.5 das neue Hyper-V Backup Framework, wodurch die Abhängigkeit zu VSS-Snapshots entfällt und somit die Performance verbessert. Da Microsoft in der neuesten Hyper-V Version durch Resilient Change Tracking endlich Changed-Block-Tracking unterstützt, entfällt auch die Notwendigkeit des hauseigenen Filtertreibers.

Apropos, wenn Du die Hyper-V Umgebung mit Veeam sichern willst, könnte diese eBook für dich interessant sein: All You Need to Know About Microsoft Windows Server 2016 Virtualization

In Folge von diversen Anwender-Feedback hat das Team eine verbesserte Funktionalität im Zusammenhang mit Microsoft Azure implementiert, sodass nun direkt vom On-Premises Server nach Microsoft Azure wiederhergestellt werden kann.

Restore nach Microsoft Azure

Es gibt mal wieder einige interessante neue Features. Wie schon das eine oder andere Mal geschrieben, ist Veeam wirklich ein klasse Stück Software, dass uns Virtualisierungs-Admins wirklich eine Menge Ärger erspart und ruhig durchschlafen lässt 🙂 In der offiziellen Ankündigung findest Du weitere Informationen zu den Neuerungen.


Zusammenfassung

In „Kabelsalat“ beschreibt der New Yorker Journalist Andrew Blum, wie er „einem kaputten Kabel folgte und das Innere des Internets entdeckte“. Die Entdeckungsreise des Autors beginnt am heimischen Internetanschluss, dessen Kabel einem Eichhörnchen zum Opfer fällt. Daraufhin entwickelt sich die Frage, was dieses tagtäglich genutzte Internet eigentlich ist und wo man es finden kann. Ist es tatsächlich nur so etwas wie eine kleine schwarze Box mit blinkendem Licht, die eigentlich im Tower von Big Ben lagert, wie Moss Jen in einer Folge von IT-Crowd scherzhaft erklärt?

Weiterlesen