Aktuell schreibe ich fleißig an meiner Masterthesis, weshalb der Blog derzeit auch leider viel zu kurz kommt.  😕  Die Abhandlung verfasse ich natürlich mit LaTeX. Zum einen schont es ungemein meine Nerven in Sachen Formatierung, Fußnoten, Zitaten & Co, weil dass mit Word nach wie vor einfach nicht komfortabel genug ist. Zum anderen sieht das typografische Gesamtbild mit LaTeX einfach besser aus 😀

Das Stichwort Typografie bringt mich auch gleich zu dem Inhalt dieses Beitrags. Da ich auch gerne mal mit den einzelnen Schriften-Paketen rumspiele, bin ich aktuell von mathptmx auf tgtermes gewechselt. Beim ersten Kompilieren im TeXnicCenter wurde ich von MikTeX aber gleich mit einer Fehlermeldung begrüßt:

! pdfTeX error (font expansion): auto expansion is only possible with scalable fonts.

Ein wenig Recherche ergab letztlich einen zielführenden Treffer, nämlich dass die Schrift erst noch gemappt werden muss.

  1. Rufe das Programmverzeichnis von MiKTeX auf, also bspw.
    C:\Program Files (x86)\MiKTeX\miktex\bin
  2. Hier gibt es eine EXE-Datei namens updmap.exe
  3. Diese doppelt anklicken und warten, bis sich das Kommandozeilen-Fenster wieder schließt.
  4. Neu kompilieren. Voilà, das war’s schon

Weitere geht’s mit dem Schreiben 😉


Veeam hat das Update 3 für Backup & Replication 9.5 veröffentlicht. Der Ansturm der Admins scheint so stark gewesen zu sein, dass die Webseite des Softwareherstellers heute Nachmittag einige Zeit lang nicht mal mehr erreichbar war.

Nach eigenen Angabe sind hunderte von Verbesserungen in das Update 3 eingeflossen, sowohl für virtuelle, als auch physische und Cloud Umgebungen. Eine der Hauptneuerungen ist die integrierte Verwaltung des Veeam Agents for Windows / Linux, die ursprünglich erst für die Version 10 angekündigt war. Den Veeam Agent könnt ihr für physische Server jetzt auch direkt aus der Konsole heraus verteilen. Weitere Verbesserungen gab es im Zusammenhang für Veeam Cloud Connect, Microsoft Azure sowie die Unterstützung von Windows 10 Fall Creators Update und Windows Server 1709. Auch wurde eine Universal Storage API eingeführt, die künftig die Anbindung von weiteren Storage Systemen vereinfachen soll. Neu hinzugekommen sind in dem Zuge IBM Spectrum Virtualize und Lenove Storage V Series.

Für Veeam ONE gab es ebenfalls ein Update, dass u.a. neue Reporting Möglichkeiten bspw. in Hinblick auf Compliance bietet und außerdem auch die Veeam Agents detaillierter  überwachen kann. Weitere Details gibt’s im Blog bei Veeam.


Gliederung und Inhalt

Autor Jörg Schieb stellt in Windows Server 2016 – Praxiseinstieg auf rund 565 Seiten alle wichtigen Funktion von Windows Server 2016 vor. Das Buch gliedert sich in vier Hauptteile mit insgesamt 25 Kapiteln.

Im ersten Teil (Allgemeine Systemadministration) werden überwiegend grundlegende Themen wie bspw. die Neuerungen oder die Lizenzierung von Windows Server 2016 besprochen. In weiteren Kapiteln werden die Installation, die Verwendung des Server Managers, die Shell oder die Benutzer/Gruppen Verwaltung behandelt.

Der zweite Teil Windows Server 2016 im Detail taucht tiefer in verschiedene Funktionalitäten des Windows Servers wie DHCP, Storage Spaces Direct, Cluster Funktionen, IIS und Exchange ein. Der dritte Teil legt den Fokus auf das Bereich Sicherheit und erläutert Themen wie Control Flow Guard, Bitlocker, Windows Defender, Windows Firewall und WSUS.

Weiterlesen


Kürzlich habe ich das Buch „Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt“ von Axel Springer Christoph Keese. Eine wirklich sehr spannende Lektüre, dass ich kann ich schon vorab verraten. Der Autor hat selbst einige Zeit im „Silicon Valley“ gelebt und kennt die „Szene“ von Innen.

Zusammenfassung

Er beschreibt dabei zum einen Leben und Kultur in Palo Alto, den offensichtlich freundlichen Gewohnheiten der Einwohner im Charme einer Kleinstadt und nicht eines Ortes, von dem die größte (digitale) Macht der Welt ausgeht. Aber vor allem beleuchtet er die Arbeits- und Risikokultur von dort ansässigen Startups und Investoren, die Einflüsse der renommierten Universität Stanford und das zusammenhängende Geflecht, warum Unternehmen wie Google und Facebook heute da sind wo sie sind.

Weiterlesen