Windows 7 bis 2013 auf 95% der Rechner, aber nur 6 von 10 Firmen wollen umstellen

in Microsoft | 2 Kommentare

Laut Reuters wollen einer aktuellen Umfrage nach nur 6 von 10 Unternehmen auf Windows 7 umsteigen. 34% wollen gegen Ende 2010 wechseln, wahrscheinlich in der Hoffnung, bis dahin das Service Pack 1 installieren zu können.

Zu groß scheint die Angst, dass bedeutende Unternehmens-Applikationen nicht laufen könnten, einer der entscheidenden Gründe, warum kaum ein Unternehmen auf Vista umgestiegen ist.

Die IDC prognostiziert, dass Windows 7 bis 2011 auf einen Anteil von 75% kommen wird, 2013 sogar 95% und XP als dann 10 Jahre altes System ablösen wird.  Mal schauen, ich glaube, XP wird sich noch eine Weile halten.

Aber ich meine, Windows 7 wird ein Erfolg werden. Es macht insgesamt einfach einen vielen runderen und besseren Eindruck als Vista. Ferner sollten Unternehmen meines Erachtens relativ zeitig Testumgebungen aufsetzen und alle notwendigen Systeme darauf testen.

Am Besten direkt im Zusammenspiel mit Windows Server 2008 wenn möglich, denn dadurch stehen ja einige weitere Funktionen im Netzwerk (u.a. DirectAccess und BranchCache) zu Verfügung.

Autor: Tobias Steinicke (Tobbi)

beschäftigt sich tagtäglich mit Microsoft-Produkten im Desktop und Serverbereich, ist eingefleischter Fan vom Opera-Browser und Norwegen-Enthusiast. Ihr findet mich auch auf , Facebook und Twitter.

2 Kommentare

  1. 2013 wird es schon Windows 8 geben und deswegen glaube ich nicht an diese Zahlen.
    Micha

    • Hi Micha,
      ob Windows 8 wirklich 2013 erscheint, glaube ich noch nicht. Außerdem findet das fast 10 Jahre alte XP auch noch solch eine hohe Verbreitung, Vista braucht man da fast gar nicht erwähnen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.