Buch: Microsoft-Tools für die effiziente Systemverwaltung (Rezension)

Veröffentlicht am 3. Dezember 2011 in Bücher | Keine Kommentare

Im Microsoft Press Verlag erschienen Handbuch “Microsoft-Tools für die effiziente Systemverwaltung ” beschreibt Thomas Joos auf rund 540 Seiten diverse Tools, welche dem Admin den Alltag im Client- und Serverumfeld erleichtern.

Inhaltlich und Gliederung

Das Buch gliedert sich insgesamt in neun Kapitel:

  1. Ordner, Dateien und Datenträger
  2. Netzwerktools zur Überwachung, Fehlerbehebung und Steuerung
  3. Active Directory
  4. Remotedesktop, Exchange, SharePoint & Co
  5. Sicherheit
  6. Optimierung und Datensicherung
  7. Hyper-V und Virtualisierung
  8. Sonstige Tools für Administratoren
  9. Microsoft Desktop Optimization Pack 2010/2011

mspress-systemtoolsIm Wesentlichen beschreibt der Autor viele nützliche Tools, wie die Sysinternals-Palette, ADMT, SharePoint Designer oder MDT. Dabei geht er aber nicht nur auf Tools von Microsoft, sondern auch auf Drittanbieter-Tools wie AdvancedRemoteInfo, diverse LiveCDs z.B. von Kaspersky oder F-Secure, USBDeview oder System Nucleus ein. Er geht größtenteils auf die wichtigsten Funktionen ein, weist aber bereits im Vorwort darauf hin, nicht auf jeglichen Parameter einzugehen.

Es soll und ist keine vollständige Referenz diverser Microsoft- oder Drittanbieter-Tools und Befehlen sein, sondern vielmehr “interessante Perlen und Befehle” zeigen.

Aufmachung, Extras, Preis

Das Hardcoverbuch hat die typische “Microsoft Press” Aufmachung: Gut lesbare Schrift, Skripte sind grau hinterlegt und die Texte sind zudem reichlich illustriert. Zu fast jedem Tool oder Befehl gibt es auch eine Abbildung bzw. Screenshot.

Die Texte sind verständlich geschrieben und richten sich aufgrund des größtenteils höheren Anspruchs (Serverumfeld) an Fortgeschrittene und Profis.

Das Buch kostet 39,90 Euro, bringt aber keine weiteren Extras wie eine beiliegende CD/DVD mit den im Buch erwähnten Tools, eine kostenlosen eBook-Variante oder zumindest einen Verweis auf die Listings der genannten Weblinks.

Fazit

Insgesamt liefert Thomas Joos eine gute Zusammenstellung interessanter und arbeitserleichternder Tools im Admin-Alltag. Wer im Admin- und Server-Umfeld schon länger unterwegs ist, also täglich mit Active Directory, Virtualisierung und Netzwerken zu tun hat, wird wenig Neues finden, denn die meisten Tools kennt man bereits – So ist es zumindest in meinem Fall.

Allerdings habe auch ich ein paar neue Tools entdeckt, die ich noch nicht kannte bzw. ausprobieren konnte. Diese werde ich mir demnächst mal näher anschauen.

Somit sei also gesagt, dass man sämtliche Tools und Parameter auch im Web finden kann, das Handbuch aber eine Zusammenfassung für den schnellen Zugriff im (IT-)Bücherregal bringt. Einen kompletten Überblick über den Inhalt könnt ihr Euch auf der Produktseite bei Microsoft Press machen.

Kostenloses eBook: Office 2010–Auf einen Blick

Veröffentlicht am 27. November 2011 in Microsoft | 1 Kommentar

Die Vorweihnachtszeit beginnt und wie auch in den letzten Jahren, stellt Microsoft Press auch dieses Jahr wieder eBooks auf den Adventssonntagen zum kostenlosen Download bereit.

Der Start erfolgt mit dem eBook “Office 2010 – Auf einen Blick” von Michael Kolberg, Sabine Lambrich und Eva Kolberg.

Microsoft Press: Office 2010 auf einen Blick

Auf rund 320 Seiten erläutern die Autoren die grundlegenden Funktionen und Möglichkeiten von Word, Excel, PowerPoint und Outlook. Das Buch richtet sich vor allem an Anfänger, ist reichlich illustriert und setzt keine Grundkenntnisse voraus.

Dürfte aber auch für “Ribbon-Neulinge” interessant sein, sprich diejenigen von Euch, die vielleicht bis dato noch mit maximal Office 2003 gefahren sind, Office 2007 übersprungen und nun direkt zu Office 2010 wechseln.

Um das eBook herunterladen zu können, müsst ihr euch mit einer gültigen E-Mail-Adresse registrieren, an welche ihr den Downloadlink geschickt bekommt.

Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 (Rezension)

Veröffentlicht am 25. November 2011 in Bücher | Keine Kommentare

hanser-gruppenrichtlinienDas im Hanser Verlag erschienen Handbuch “Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7” soll einen “Praktischen Leitfaden” für Windows Server Administratoren und eine Übersicht der Gruppenrichtlinien-Möglichkeiten bieten.

Auf rund 290 erläutert der Autor Martin Dausch, der laut eigenen Angaben seit zwölf Jahren im “Bereich der Netzwerkadministration als Consultant, Dozent und Autor tätig” ist, verschiedene Einstellungen und Möglichkeiten, die man mit Microsofts Gruppenrichtlinien verwenden kann.



Inhalt und Gliederung

Das Handbuch ist in 14 Kapitel gegliedert: Unter anderem eine allgemeine Erläuterung der Gruppenrichtlinienverwaltung, die Möglichkeiten der Softwareverteilung per GPO, Administrativen Vorlagen (ADM/ADMX), Verwaltung von Gruppenrichtlinien (Sichern und Wiederherstellen von GPOS), sowie Troubleshooting und WMI-Filterungen.

Der Autor gibt auch Tipps, die seinen eigenen Erfahrungen bei Kunden oder Tests entstammen. Aus meiner Sicht finde ich dies einen sehr guten Ansatz, denn was nützt mehr die beste (theoretische) Lösung, wenn sie sich in der Praxis nicht bewähren oder gar funktionieren kann.

Folgerichtig sind die einzelnen Schritte zur Umsetzung verschiedener Einstellungen gut erläutert und auch “Neulinge” dürften sich schnell zurechtfinden.

Aufmachung, Extras und Preis

“Dank Spezialformat und patentierter Bindung”, so der Hinweis auf der letzten Seite des Buches, bleibt das Buch ohne Probleme neben einem auf dem Schreitisch offen liegen, man kann auch die “inliegenden” Sätze (zur Bindung hin) gut lesen, wenn man parallel am Rechner bzw. Server mitklickt. Ein Lesebändchen hilft, schnell die Seite wiederzufinden, bei der man zuletzt gestoppt hat.

Die Texte sind in normaler Schriftgröße verfasst und lassen sich gut lesen, Hinweise, Tipps und Erfahrungen des Autor sind in grauhinterlegten Boxen abgedruckt. Insgesamt ist das Buch auch gut illustriert, die meisten Einstellmöglichkeiten werden mit Screenshots visualisiert.

An dem Hinweis des “besonders großen Stichwortverzeichnis zum –Schnell-mal-Nachschlagen-“, welcher extra auf dem Frontcover abgedruckt ist, kann ich allerdings nichts “Besonderes” finden, da es sich aus meiner Sicht um ein “Standard”-Stichwortverzeichnis handelt, wie es in jedem guten (IT)-Handbuch zu finden ist.

Schön wiederum ist, dass man auch einen Gutschein erhält, welcher kostenlos für eine eBook-Version des Buches eingelöst werden kann . Das eBook kann dann entweder on- oder offline (nach Installation der Adobe Digital Edtions) gelesen werden. Dazu ist allerdings eine Registrierung bei dem Hanser Partner “ciando eBooks” notwendig.

Auch werden die im Buch genannten Links sowie erstellte ADML/ADMX-Dateien auf der Produktseite zum Download angeboten.

Das Buch ist für 39,90 Euro erhältlich und liegt damit aus meiner Sicht im mittleren Preissegment der IT-Handbücher auf dem deutschen Markt. Allerdings haben viele teurere Server- bzw. IT-Handbücher dafür oft aber auch viel mehr Seiten (bzw. Inhalt).

Fazit

Insgesamt ist Martin Dausch mit “Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 ” ein gutes Einsteigerbuch im Bereich der Gruppenrichtlinien gelungen.

Wer allerdings schon das eine oder andere Microsoft-Server Handbuch gelesen oder sich einmal durch die Gruppenrichtlinien geklickt und stärker mit dem Thema beschäftigt hat, wird leider wenig Neues finden, aber vielleicht den ein oder anderen Tipp zum “Ausprobieren” finden.

Sollte man aber sich gerade erst mit dem Thema befassen und eine einfach zu verstehende Step-by-Step Anleitung für grundlegende Einstellungen suchen, liegt man mit dem Buch aus meiner Sicht richtig.

Weblinks

Microsoft will Upgrade-Prozess bei Windows 8 vereinfachen

Veröffentlicht am 22. November 2011 in Microsoft | Keine Kommentare

Wie Steven Sinofsky in einem Blogbeitrag auf Building Windows 8 schreibt, schrecken viele User vor einem Upgrade ihres bisherigen Systems zurück und kaufen lieber eine neue Hardware, auch wenn der bisherige Rechner eigentlich die Voraussetzungen erfüllen würde. – Hmm, Daten sichern und platt machen würde es ja auch tun ;-)

Resultierend will Microsoft den Upgradeprozess für den Anwender zu einfach wie möglich gestalten und verspricht für das neue Betriebssystem Windows 8 ein Upgrade in nur elf Klicks.

Sämtliche Detailinfos könnt ihr in Stevens Beitrag nachlesen, primär lässt sich aber vor allem aus den Screenshots eine einfache Gestaltung des Upgrade-Prozesses ableiten. So untersucht ein Automatismus z.B. die Kompatibilität von einzelnen Applikationen und zeigt an, ob diese ohne Probleme dem Upgrade unterzogen werden können oder ob es zu Problemen kommen kann. Aber:

You may need to uninstall and reinstall these types of apps. (This is also a reason to be careful of 3rd party “app mover” applications, which claim to move apps from one OS to another, as the end result can be unpredictable or broken.)

Windows 8 Upgradeprozess

Schöner wäre es natürlich, man würde die Kompatibilitätsliste insofern damit verknüpfen, dass z.B. eine Update-Version direkt zum Download angeboten wird. Dies würde den Upgradeprozess noch weiter vereinfachen. Könnte der Anwender dann nach erfolgtem Upgrade des Betriebssystems einfach auf einen Ordner zugreifen, in dem bereits alle heruntergeladenen Updates liegen würden, wäre dies noch ein deutliches Plus ;-)

Windows 8 Upgradeprozess

Insgesamt muss man das Upgrade denke ich einfach mal auf einer Testmaschine ausprobieren – wenn das möglich ist – und schauen, ob ein Upgrade wirklich sauber funktioniert. In der Vergangenheit habe ich persönlich auch eher die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, ein System frisch aufzusetzen, da einfach zu viele Reste und Leichen von vorherigen Windows-Versionen übrigblieben (von 98  XP, von XP  7 x64). Wenn dies nun der Vergangenheit angehört, ist das natürlich super!