Flickr Redesign: Schöner und besser? Eher nicht.

Veröffentlicht am 21. Mai 2013 in Web 2.0 | 1 Kommentar

Ohne großes Tamtam hat Flickr seine Plattform einem größeren Redesign unterzogen und unter anderem auch das Lizenzmodell geändert.

Bereits im März hatte es Überarbeitungen gegeben, um sich der Konkurrenz von 500px & Co. anzunähern, die funktional teilweise schon an Yahoos Fotodienst vorbeigezogen sind.

Nun bekommt jeder 1 TByte kostenlosen Speicher für Fotos und Videos, wobei ein einzelnen Bild nicht größer als 200 MB sein darf.

Ihr könnt des Weiteren zwischen der kostenlosen, aber werbefinanzierten, sowie einer “Ad free” (49,99 US-Dollar) und einer “Doublr”-Variante (499 US-Dollar wählen). Letztere bietet dem Anwender 2 TByte Platz.

Flickrs Redesign

Die alten Pro-Accounts werden abgeschafft und können nun auch nicht mehr aktiviert werden. Zumindest können bisherige Pro-User bis zum 20.08.2013 auf den kostenlosen Account umsteigen, schließlich haben sie ja vorher (meist für ein Jahr) den Pro-Account bezahlt. Bin gespannt, wie und ob das mit der Erstattung des Differenz-Betrages klappen soll…

Das Flickr-Team selbst schreibt in seinem Blog, dass Flickr nun besser und schöner sei.

Mein erster Eindruck bestätigt dies nicht, sicherlich ist Flickr jetzt als Speicher attraktiver geworden. Ich nutze Flickr täglich, d.h. inklusive Gruppen, Kommentieren etc.

Insgesamt ist die Plattform meiner Ansicht nach aber viel langsamer geworden, der Bildaufbau dauert erheblich länger.

Die Fotoseiten sind trotz großem Bildschirm unübersichtlicher geworden, einige Funktionen fehlen – das fällt teilweise erst beim zweiten Blick auf: Die Vorschau-Funktion beim Schreiben von Kommentaren, oder in einem Gruppenpool die Fotos kleiner darzustellen (Menü ist noch vorhanden, aber ohne Funktion).

Man braucht wesentlich mehr Klicks auf zu den letzten Aktivitäten zu kommen, und und und.

So schön ich es auch finde, dass Flickr endlich mal wieder etwas auf der Plattform gemacht und modernisiert hat, so ernüchternd schlägt sich dies in der Benutzung der neuen Oberfläche nieder.

Ob ich meinen Pro-Account oder künftig halt Ad free Account verlängere? Im Moment glaube ich nicht. Mal abwarten, ob Flickr vielleicht noch einige Bugs behebt.

Was meint ihr? Redesign gelungen oder eher nicht?

Outlook 2013: Fenster der Originalnachricht beim Antworten schließen

Veröffentlicht am 20. Mai 2013 in Anleitungen | Keine Kommentare

Office 2013

Antwortet man unter Outlook 2013 auf eine E-Mail, so öffnet sich ein neues Fenster. Allerdings bleibt das Fenster mit der Originalnachricht im Hintergrund geöffnet.

Um dieses Verhalten abzuschalten, müsst ihr in den Optionen eine Funktion aktivieren

  1. Klickt dazu in der Menüleiste links auf Datei > Optionen
    Outlook 2013: Optionen aufrufen
  2. Wählt nun das Register “E-Mail” und scrollt bis zu dem Abschnitt “Antworten und Weiterleiten
  3. Dort setzt ihr das Häkchen bei “Fenster der Originalnachricht beim Antworten und Weiterleiten schließen
    Outlook 2013: E-Mail Optionen
  4. Bestätigt mit OK, fertig.

BoxCryptor – Release Candidate der neuen Version angekündigt

Veröffentlicht am 18. Mai 2013 in Security | Keine Kommentare

BoxCryptor

Bereits in der Technical Preview konntet ihr diverse Änderungen sehen, welche die neue Version von BoxCryptor mit sich bringen wird. Neu ist vor allem, dass ihr künftig einen BoxCryptor-Account zur Verwendung benötigt.

Die neue Softwaregeneration bietet dafür aber diverse neue Funktionen wie sichere Zugriffsfreigabe oder die Verwendung von Firmenschlüsseln (also Teaming-Funktionen). Auch die Möglichkeit einer zentralen Verwaltungskonsole oder das Zurücksetzen von Passwörter wird möglich sein.

Ebenso ist ab dem Release Candidate, welches für Montag angekündigt ist, nun eine Funktion implementiert, um alte BoxCryptor-Dateien importieren und in das neue Format umwandeln zu können.

Man erkennt, dass das Team von BoxCryptor stärker Unternehmen und Teams im geschäftlichen Umfeld ansprechen will. Entsprechend ergänzt man das bisherige Lizenzmodell u.a. um Firmenpakete, die bei 6,40 Euro pro Monat je Nutzer anfangen sollen.

Für private User steht BoxCryptor mit einigen Einschränkungen weiterhin kostenlos zur Verfügung (so fehlt wie bisher z.B. die Verschlüsselung der Dateinamen in der kostenlosen Version). Die “Unlimited”-Versionen und Firmenpakete können aber sieben bzw. 14 Tage lang vor dem Kauf getestet werden.

Die finale Veröffentlichung der neuen Version ist für Anfang Juni angekündigt.

Diejenigen User von Euch, denen das Modell der neuen Version nicht zusagt, können “BoxCryptor Classic” verwenden, die heutige Version wird also umgetauft und soll weitergeführt werden.

Windows 8.1 kommt als kostenloses Upgrade

Veröffentlicht am 15. Mai 2013 in Microsoft | Keine Kommentare

Solltet ihr Euch schon etwas geärgert haben, dass Microsoft knapp ein Jahr nach Veröffentlichung von Windows 8 schon eine neue Version auf den Markt wirft, so könnt ihr nun aufatmen: Microsoft wird Windows 8.1, so der offizielle Name von „Blue“, Usern von Windows 8 kostenlos zur Verfügung stellen, gab Tami Reller auf der JP Morgan Technology, Media & Telecom Conference in Boston bekannt.

Find ich einen guten Schachzug seitens Microsoft, vor allem seitens der doch eher mäßigen Akzeptanz von Windows 8 ist dies aus Imagesicht meines Erachtens positiv zu betrachten.

Dass wir den Pfad der altbekannten „Service Pack“-Kultur, wie Windows-User sie seit nahezu jeher kennen, verlassen werden, hat einige sicherlich überrascht und stellt aber zugleich auch neue Herausforderungen, z.B. an Unternehmen.

Vielmehr erwarten uns also neue Releases wie 8.1, möglicherweise 8.2 und so weiter, bis irgendwann Version “9” kommt.

Wobei die neue Politik aus meiner Sicht nicht alter Wein in neuen Schläuchen ist: Enthielten Service Packs vormals vordergründig nur eine Ansammlung von Sicherheits-updates, oftmals aber wenig neue Funktionen, so bringt uns – beginnend mit Blue – die neue Releasekultur tatsächlich auch viele neue Features, wenngleich einige vielleicht behaupten, Windows 8 wird einfach „rund“ gemacht.

Interessant wird ebenfalls, ob uns jetzt eine einzige kostenlose Variante in Form der Version 8.1 erwartet oder ob sich dies (vielleicht gegen geringeres Entgelt) mit Folgeversionen (8.2, …) fortsetzen könnte.

Und natürlich: Wie sieht ein nahtloser Upgradepfad z.B. für Unternehmen aus. Service Packs lassen sich Stand heute (wenn sicherlich nicht in allen Unternehmen so praktiziert) mittels WSUS ausrollen – Release-Wechsel von 8.0 auf 8.1 sind dann wahrscheinlich im Minimum nur mit mächtigeren Tools wie SCCM möglich.

Spannend bleibt indes ebenso abzuwarten (obwohl ich zum derzeitigen Stand davon ausgehen würde), ob Microsoft Surface RT Kunden ebenfalls Windows 8.1 RT kostenlos zur Verfügung stellt. Hierzu gibt es seitens Microsoft soweit ich weiß noch keinerlei Aussage.