Opera #18YearsofOpera

Nun wird er erwachsen: Der Opera Browser feiert seinen 18. Geburtstag. Auch wenn einige, jahrelang treue User von den aktuellen Versionen 15 bzw. 16 eher enttäuscht sind, hoffe ich, dass der norwegische Browser sich traut, etwas mehr zu seinen Wurzeln zurück zu kehren.

In diesem Sinne, alles Gute und auf die nächsten 18!

Opera #18YearsofOpera

Opera Browser

Ich sag’s Euch ganz ehrlich, von Opera 15 war ist nicht sonderlich begeistert, bin nach wie bei Opera 12.x geblieben. Irgendwie hat die Adaption von Chromium bzw. der Blink-Engine den norwegischen Browser einiges an Charme verlieren lassen.

Nicht nur das, auch viele Funktionen, die Opera-Freunde über die Jahre liebgewonnen hatten, fehlen. Andere User sahen das genauso, nun veröffentlicht das Desktop Team die Version 16, welche einige Bugs ausmerzen, sowie “neue” Funktionen und mehr Performance bringen soll.

Opera Browser

Opera 16 kommt mit Chromium 29 unter der Haube und bringt neben der wiedergekehrten Unterstützung der JumpLists von Windows 7 und Windows 8 einen Autoform-Filler sowie Support für die W3C Geolocation API.

Aber dennoch, ein kurzer Blick zeigt: Funktionen wie der Content Blocker, seitenspezifische Einstellungen und mehr fehlen nach wie vor. Ob sie jemals wiederkommen werden? Im Moment fraglich. Eigentlich schade.

Opera 16 herunterladen

windows-81.png

Windows 8.1 soll seit 23. August mit der Versionsnummer 9600.16384.130821-1623 RTM sein. Eine offizielle Bestätigung seitens Microsoft gab es noch nicht.

Damit hat Microsoft den Plan eingehalten, Ende August das neue Windows-Betriebssystem fertigzustellen. Es folgt nun die Weitergabe an die OEM-Partner. TechNet- und MSDN-Abonnenten müssen sich dieses Mal aber wohl wie alle anderen bis zum offiziellen Verkaufsstart am 18. Oktober gedulden.

Update 27.08.2013

Mittlerweise hat Microsoft die Fertigstellung von Windows 8.1 offiziell in einer Pressemitteilung bestätigt.


Nach Bill Gates war er das Gesicht vom Microsoft-Konzern, seine Auftritte waren legendär, seine Art und Weise, uns die Produkte aus Redmond schmackhaft zu machen, ebenfalls.

Nun geht er. Steve Ballmer, der im Jahr 2000 den CEO-Posten von Microsoft Gründer Bill Gates übernahm, kündigt seinen Rückzug innerhalb den nächsten zwölf Monaten an: “There is never a perfect time for this type of transition, but now is the right time.”, so in  einem Rundschreiben an die Microsoft-Mitarbeiter.

Ein Nachfolger wird nun gesucht. Mach’s gut Steve und danke für die vielen unterhaltsamen Auftritte 🙂

Zum Abschluss noch den Klassiker, Steve Ballme preist uns Windows 1.0 an: