Opera 11: Extensions-Funktionalitäten

in Opera | Keine Kommentare

opera11

Auf der UpNorthWeb hat Opera die erste Ankündigungen für die nächste Major-Version 11 gemacht: Extensions. Das Konzept ist ja nun schon seit vielen Jahren erfolgreich von der Mozilla-Schiene bekannt und seit jeher auch immer der Grund der Fuchs-Anhänger gewesen, nicht zu Opera zu wechseln: “Der bietet ja gar keine Erweiterungen wie der tolle, tolle Firefox”. Ja, letztendlich, wenn man fragte, welche Funktionen die Leute per Extension nachgerüstet haben, ergab sich eigentlich fast immer das gleiche Resultat: “Aha, ist ja toll, hat Opera schon seit X-Version” ;-)

Nichts destotrotz war und ist die Erweiterungsfunktionalität aus meiner Sicht immer das Geheimrezept der Mozilla-Schmiede (seit Firefox, Thunderbird und Co.).

Nun hält ein solches System auch im – wohl besten Browser der Welt ;-) – Opera Einzug. Die Extensions sollen dabei auf den W3C-Widget-Spezifikationen basieren, sodass zum Entwickeln offene Standards wie JavaScript, HTML5, CSS sowie APIs genutzt werden können. Spitze! Eine erste Alpha-Version dürfte übrigens bereits nächste Woche zur Verfügung stehen.

Ein Liste von Fragen&Anworten zu dem neuen Feature findet ihr auf ChooseOpera.

Das folgende Video von TechCrunch demonstriert erste Einblicke in die Extensions:

Autor: Tobias Steinicke (Tobbi)

beschäftigt sich tagtäglich mit Microsoft-Produkten im Desktop und Serverbereich, ist eingefleischter Fan vom Opera-Browser und Norwegen-Enthusiast. Ihr findet mich auch auf , Facebook und Twitter.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.