Kaspersky Internet Security 2013

in Programme | 17 Kommentare

Vorwort

Kaspersky Internet Security 2013Vor einigen Tagen hatte ich die Anfrage bekommen, ob mir nicht mal die Kaspersky Internet Security 2013 anschauen wollte, die laut Amazon offiziell am 28. August 2012 veröffentlicht wird.

Dazu habe ich mir noch fix eine Windows 7 VM aufgesetzt, in welcher in die KIS 2013 installierte. Auf Windows 8 scheint der Setup bis dato in einen Fehler zu laufen, welchen die Installation unmöglich macht. “Das Betriebssystem wird nicht unterstützt”.

Auf der Softwarebox findet sich derzeit auch noch kein Hinweis auf Windows 8, Mindestvoraussetzung sind XP, Vista oder 7.

Kaspersky hat jedoch nach einer Mailanfrage bestätigt, dass ein Patch folgen wird.

Installation

Die Installation der Suite geht relativ fix von Statten. Man muss allerdings manuell über das Kontextmenü den Befehl “Als Administrator ausführen” anklicken, da KIS 2013 sonst die Installation verweigert. Nach erfolgter Installation und dem ersten Start wird der mitgelieferte Aktivierungscode verlangt. Anschließend ist die Lizenz für 365 Tage gültig.

Kaspersky Internet Security 2013: Installation

Oberfläche und Funktionen

Die Oberfläche wirkt nach dem ersten Start übersichtlich und aufgeräumt. Von hier aus hat man Zugriff auf die unterschiedlichen Funktionalitäten.

Kaspersky Internet Security 2013: Oberfläche

Zunächst muss natürlich erst einmal ein Update mit den aktuellen Signaturen heruntergeladen werden. 51 MB (Stand: 25.08.2012) Downloadgröße sind akzeptabel und fallen für das erste Update nicht zu hoch aus. Besser wäre – oder zumindest geht es meines Erachtens nicht zweifelsfrei hervor – ein gewisser Grundschutz durch eine vorhandene Signatur mit Stand Juli oder August 2012 wäre schon dabei.

Im Allgemeinen sind die Einstellungen bereits recht gut vor definiert, mal sollte dennoch noch einmal durchschauen und sie den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Neben einem AntiVirus- und Firewallschutz bietet KIS 2013 überdies noch weitere Funktionen:

Kindersicherung

Für Eltern bietet KIS 2013 eine sehr ausführliche Funktion, um die eigenen Sprösslinge zu schützen. Dies fängt bei der zeitlichen Einschränkung der Nutzung an und geht über das Ausschließen von Seiten, auf denen die Kleinen sicherlich nichts zu suchen haben, und Downloads (Musik, Videos, Programme, Archive).

Des Weiteren können nur bestimmte Kontakte innerhalb von IM-Programmen wie ICQ erlaubt oder Konversationen mit Kontakten in sozialen Netzwerken wie Facebook verboten werden.

Die Konfiguration ist übersichtlich gestaltet und lässt sich einfach durchführen.

Kaspersky Internet Security 2013: Kindersicherung

Sicherer Zahlungsverkehr und Virtuelle Tastatur

Zu den Neuerungen von KIS 2013 gehört die Funktion “Sicherer Zahlungsverkehr” sowie die virtuelle Tastatur. Beide Funktionen sollen einen noch gezielteren Schutz für Online Banking bieten.

Im Falle der ersteren Funktion erhält man bei Aufruf einer Bankseite den Hinweis, die Funktion zu nutzen.

Kaspersky Internet Security 2013: Sicherer Zahlungsverkehr

Auch das Fehlen von Windows-Updates und dem damit potentiell vorhandenen Sicherheitsrisiko meldet KIS 2013 sofort:

Kaspersky Internet Security 2013: Sicherer Zahlungsverkehr

Die Eingabe der Anmeldedaten wird dann laut Hinweis entsprechend geschützt. Per Klick auf das Tastatursymbol blendet wird die virtuelle Tastatur eingeblendet.

Kaspersky Internet Security 2013: Sicherer Zahlungsverkehr

Kaspersky Internet Security 2013: Virtuelle Tastatur

Standardmäßig ist die Funktion der virtuellen Tastatur für Bankseiten aktiviert (Beim Durchprobieren einiger Bankseiten ist die Meldung bis dato auch immer anstandslos gekommen), sie lässt sich aber auch für andere Seiten wie Social Networks oder dem E-Mail-Verkehr aktivieren.

Kaspersky Internet Security 2013: Virtuelle Tastatur

Kaspersky Rescue Disk

Sollte der Rechner sich durch Virenbefall einmal doch nicht mehr vernünftig starten, so kann man von der Installations-CD die “Kaspersky Rescue Disk” starten, um so (ohne geladene Windows-Umgebung) Viren entfernen zu können.

Kaspersky Internet Security 2013: Rescue Disk

Weitere Funktionen

Ebenso bildet KIS 2013 Funktionen zum Überwachen von Programm- (welche Applikation verhält sich auffällig, ist sie vertrauenswürdig?) sowie Netzwerkaktivitäten (Anzeige von genutzten und offenen Ports, Traffic) ab.

Kaspersky Internet Security 2013: Weitere Tools

Schnelltest: Virenscanner

Des Weiteren überprüfe ich immer bei Installation oder Tests von neuen Virenscannern die Erkennung von (Test-)Viren wie z.B. den EICAR-Virus in verschiedenen Varianten (.exe, gepackt als .zip, doppelt gepackt etc.) und anderen verfügbaren Testviren.

Kaspersky sprang jedes Mal sofort mit einer Warnung in den Vordergrund:

Kaspersky Internet Security 2013: Schnelltest Virenscanner

Ein wirklich ausführliches Prozedere ist dies natürlich nicht, zeigt einem aber schnell, ob der Virenscanner zumindest “an sich” seinen Dienst verrichtet.

Schnelltest: Schutz gegen Beenden und Deinstallation der Anwendung

Lobenswerter Weise kann man den Kaspersky Prozess nicht einfach via Taskmanager killen, auch das Beenden des Windows-Dienstes ist nicht ohne Weiteres möglich.

Zudem bietet KIS 2013 innerhalb der Anwendungseinstellungen die Möglichkeit, welche Funktionsebene mit einem eigenen Kennwort geschützt werden soll.

Dazu gehören

  • Das Ändern von Programmeinstellungen
  • Das Verwalten der Kindersicherung
  • Das Beenden und die Deinstallation der Anwendung

Deinstallation

Bei der Deinstallation wird – wie zuvor eingestellt und erwartet – zunächst das hinterlegte Passwort abgefragt, damit die Security Suite nicht ungewollt auf einem infiltrierten System von einem Virus oder Trojaner deinstalliert werden kann.

Kaspersky Internet Security 2013: Deinstallation

Nach korrekter Passworteingabe wird der Anwender gefragt, ob er bestimmte Komponenten wie Lizenzinformationen oder Programmeinstellungen beibehalten und nicht deinstallieren möchte. Ich wähle hier zunächst alles aus.

Die Deinstallation verläuft reibungslos und verlangt abschließend einen Neustart.

Insgesamt sieht das System (frisch installiertes Windows 7) wieder “sauber” aus. Es lassen sich keine Leichen oder Spuren von dem vormals installierten KIS 2013 ausmachen (Registry, Dateiebene).

Fazit

Insgesamt bietet Kaspersky Internet Security 2013 funktional einen guten Rundumschutz für den Heimanwender inklusive Kindersicherung und neuen Funktionen wie “Sicherer Zahlungsverkehr”. Gut fand ich auch die Möglichkeit, Einstellungen und Deinstallation per Kennwort zu schützen, dies findet man längst nicht bei allen Antiviren-/Security-Anwendungen.

Trotz des reichlichen Funktionsumfang lief KIS 2013 auf meinem 7 Testsystem (VM mit 1 GB RAM) sehr performant und machte sich (außer bei Warnungen) auch nicht weiter durch starke Systembeanspruchung bemerkbar.

Die Erkennung von Viren habe ich im rudimentären Umfang überprüft, eine größere Virenflut oder Systemangriff habe ich nicht durchgeführt.

Preislich liegt die Security Suite bei 34,89 Euro oder im Dreierpacker für 49,89 Euro und ist damit denke ich gut erschwinglich. Zumal durch heuristische Erkennungen und der “Cloud-Sicherheit” mehr Schutz gewährleistet werden kann, als bei den meisten kostenfreien Lösungen.

Verlosung

Freundlicherweise wurden mir  drei Lizenzen der Kaspersky Internet Security 2013 zur Verfügung gestellt, die ich hier auf meinem Blog verlosen kann.

Hinterlasst bis Sonntag, 02.09.2012, 15:00 Uhr einfach einen kurzen Kommentar, welche Security Lösung ihr derzeit einsetzt und warum ihr auf Kaspersky umsteigen wollt (z.B. welche der neuen Funktionen Euch gefällt, die einen Wechsel lohnenswert macht).

Teilt ihr den Beitrag zusätzlich noch via Facebook, Google+ oder Twitter, erhaltet ihr ein weiteres Los (insgesamt ist ein weiteres Los möglich). Vermerkt den Link zu dem Status bitte anschließend in Eurem Kommentar.

Die drei Gewinner werden anschließend per Zufallslos mittels Randomize gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und/oder eine Barauszahlung ist nicht möglich. Auch ein Übertrag des Gewinns ist ausgeschlossen.

Ich werde die drei Gewinner anschließend per Mail anschreiben (bitte hinterlasst also keine Adresse à la Trashmail), um nach Eurer Anschrift zu fragen, an welche die Softwarebox geschickt werden soll. Notiert bitte ebenfalls eine aussagekräftigen Namen im Kommentar (z.B. Eurer Vorname) oder verweist auf Eure Website, sodass man das ganze leichter nachvollziehen kann. Die Adresse werde ich danach an Kaspersky übermitteln, die Euch die Box dann zuschickt.

Die Adressen werden ausschließlich für die Zusendung verwendet und anschließend gelöscht.

 

Update:

Das Gewinnspiel ist beendet, die Gewinner werden in Kürze bekanntgegeben

 

Autor: Tobias Steinicke (Tobbi)

beschäftigt sich tagtäglich mit Microsoft-Produkten im Desktop und Serverbereich, ist eingefleischter Fan vom Opera-Browser und Norwegen-Enthusiast. Ihr findet mich auch auf , Facebook und Twitter.

17 Kommentare

  1. Derzeit verwende ich die Microsoft Security Essentials, die aber ja nur den grundlegenden Schutz bietet. Die Notfall CD und auch die anderen Neuerungen bieten aber durchaus einen Mehrwert gegenüber anderen Lösungen, den ich mir gerne anschauen würde.

  2. Hallo,
    umstiegen auf KIS ? hatte ich drei Jahre lang und bin aufgrund der schlechten Performance erstmal wieder ein jahr davon weg. Suche aber aktuell nach einer neuen Lösung Kis steht da mit auf der Liste. Aber auch Norton und andere. Derzeit setzte ich Avast ein

    Gruß

    Jan

  3. Derzeit nutze ich Norton Internet Security. Dort läuft mein Abo aber in 2 Wochen ab. Mit Kaspersky hatte ich frühe gute Erfahrungen gemacht, bin jedoch letztlich durch ein Sonderangebot wieder bei Norton gelandet. Ich würde Kaspersky nun gern eine neue Chance bieten, mich zu überzeugen.

  4. Derzeit nutze ich Panda und bin immer offen mal wieder etwas Neues zu testen. Da wäre Kaspersky Internet Security 2013 zum Wechseln gut geeignet. Danke für die tolle Darstellung und das Gewinnspiel.

  5. Guten Morgen!
    Im Moment verwende ich die Vorversion 2012 und bin damit gut gefahren.
    In etwa 1.5 Monaten läuft die Lizenz aus, da käme ein Gewinn gerade zur rechten Zeit!
    Freundliche Grüsse
    Detlev

  6. Guten Tag,
    momentan laufen die Microsoft Security Essentials. Die sind aber ziemlich träge mit dem Nachladen neuer Signaturen, scheint mir.
    Deshalb würde ich gerne wieder auf eine “richtige” Sicherheitssuite setzen; Kaspersky kenne ich von früher.
    Viele Grüsse
    Daniel

  7. Hallo!
    Habe Norton Schutz, der hält aber nicht mehr lange….
    Bewerbe mich gerne hier um Kaspersky, bin nicht so herstellertreu!
    Gruß Fred

  8. Ich finde die Funktion “Fehlen von Windows-Updates” sehr gut. Wäre natürlich optimal, wenn alle installierten Programme auf fehlende Updates hin überprüft würden (natürlich optional), aber vielleicht kommt das ja noch mit einem Update oder einer späteren Version dazu. Auch die übersichtliche Oberfläche und die Rescue Disk stellen für mich einen Mehrwert dar.
    Auch ich verwende derzeit “nur” Microsoft Security Essentials.

  9. update …habe auf meinen PCs nun Kis 2013 Beta und Norton 2013 Beta laufen. Kis ist mir grade irgendwie lieber. Mag aber an der übersichtlicheren Oberfläche liegen. Performance sehe ich keine Unterschiede.

  10. Habe bisher auch schon Kaspersky im Einsatz, dieser läuft aber bald aus, daher würde ich mich über eine Gratis-Lizenz natürlich sehr freuen.

    PS. Tolles Blog!

    Gruß
    Stephan

  11. KIS 2013 bietet für mich die Sicherheit die ich erwarte: online Banking, Kindersicherung und wichtig es läuft unaufällig im Hintergrund…..als Microsoft Essential Sekurity Nutzer hab ich nun vermehrt Trojaner auf meinem Win 7 premium 32Bit Notebook gehabt, darum hab ich mir die Testphase von KIS 2013 gedownloaded, somit würde ich mich über eine Lizens sehr freuen.
    Danke

  12. Also ich will nicht wechseln. Setze schon seit jahren auf KIS und bin mehr als zufrieden. Die beste Neuerung finde ich den sicheren Zahlungsverkehr, einfach nur klasse !!

    Beitrag bei Twitter geteilt:
    https://twitter.com/Mario_Maaske/status/242220120397737984

  13. Die Funktion zum sicheren Online Banking gefällt mir persönlich sehr. Weil man jetzt keine Eingaben mehr direkt über die Tastatur, ist es für einen Angreifer unmöglich die Daten mittels eines Keyloggers mit zu schreiben. Denn hier folgen nur noch klicks.

    Jedoch doch denke ich, das es auf Dauer vielleicht etwas nerven könnte, denn die Eingabe der Daten per Maus, dauert doch um einiges länger als die Eingabe über die Tastatur.

  14. Mein KIS 2012 ist in 16 Tagen abgelaufen. Dieses Programm hatte mir eine PC-Werkstatt kopiert f. 3 PC (ich habe aber nur 1 PC). sicherlich hatte ich für seine 2 PC gleich mitbezahlt. – Egal -
    Jetzt möchte ich mir KIS 2013 kaufen (CD). Ich kann ja kein Update machen, denn
    Aktivierungscode, etc. wurden ja gespeichert von der PC-Werkstatt.
    Meine Frage:
    Wenn ich die CD kaufe, kann ich einfach das Programm installieren, oder muß eine Deinstallation gemacht werden? Kaspersky bietet eine Deinstallation an unter:
    Programme…….. deinstall….
    Ich habe gelesen, dass eine Deinstallation nicht notwendig ist, wenn man per
    CD installiert.
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Anna

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.