Facebook und das Eigentor…oder doch ein gezielter Schuss?

in Web 2.0 | Keine Kommentare

Das Facebook anscheinend härter rangeht, um in Deutschland bekannt zu werden, hatte ich schon vor rund zwei Wochen festgestellt. In den letzten Tagen gibt es Aufruhr in der deutschen Blogosphäre, den erneut machte Facebook von sich reden und setzte Google Ad-Words auf bekannte Namen von Bloggern, sobald man diese bei Google eingab. Mittlerweile scheint dieser Faupax aber wieder vom Netz genommen, von Facebook oder Google, das weiß man allerdings nicht.

U.a. melden bloggen sich hier, hier, hier und hier die Betroffenen zu Wort. Allerdings scheint dazu auch noch etwas schief gelaufen zu sein und man hat sich sogar Namen auserwählt, die bei Facebook gar keinen Account haben wie bspw. Daniela Hinrichs und werden dann auch noch falsch geschrieben, berichtet ConnectedMarketing.

Einige wie Johnny Haeusler haben ihren Account daraufhin sogar gelöscht. Übertrieben? Vielleicht oder auch nicht. Die Werbung scheint wieder verschwunden und man vermutet, dass genauso dies das eigentliche Ziel war: Die deutsche Blogosphäre sollte sich aufregen, ihren Ärger freien Lauf lassen und darüber bloggen. Und Facebook? Das wird dadurch bekannter und ist der Krone von StudiVZ in Deutschland vielleicht wieder ein Stück näher…

Autor: Tobias Steinicke (Tobbi)

beschäftigt sich tagtäglich mit Microsoft-Produkten im Desktop und Serverbereich, ist eingefleischter Fan vom Opera-Browser und Norwegen-Enthusiast. Ihr findet mich auch auf , Facebook und Twitter.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.