Betriebssystem Deployment mittels MDT 2010

in Microsoft | Keine Kommentare

In letzter Zeit habe ich mich stärker mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2010 beschäftigt, mit dem sich Betriebssysteme (optimal Windows 7, Windows XP und Vista funktionieren aber auch sehr gut).

MDT 2010 bietet verschiedene Möglichkeiten, das Betriebssystem auf einen Rechner zu bringen. Zum einen können Referenzinstallationen vorgenommen werden und danach vollständige Images des Systems erstellt werden. Andererseits lassen sich aber auch sogenannte “Lite Touch”-Images erstellen, die eine normale Installation inklusive integrierten Treibern des Betriebssystem und anschließender Installationen von Anwendungen durchführt. Der Vorteil hierbei ist aus meiner Sicht, dass man stets die Anwendungen aktuell halten und direkt auf einen neuen Rechner spielen kann.

Während des Deployments, dass über ein WindowsPE gestartet wird, führt der Deployment-Wizard durch diverse Einstellungen. Diese lassen sich größtenteils (wie z.B. Ländereinstellungen) automatisieren, der Auswahldialog der zu installierenden Anwendungen ist aber wirklich fantastisch.

Bei den von mir “gebauten” Images wird dabei automatisch ein Standardsatz an Applikationen installiert. Handelt es sich bei der Hardware um ein Notebook, wird im Anschluss noch der Standardsatz für Notebooks (wie z.B. ein VPN-Client) mitinstalliert. Soll z.B. noch Microsoft Visio oder Project installiert werden, können diese als optionale Komponente ausgewählt werden.

Die “Hardwareerkennung” erfolgt im MDT 2010 in diesem Fall über eine SQL-Datenbank im Hintergrund, die die einzelnen Computermodelle vorhält, auf deren Bestand MDT 2010 dann zugreift. So lässt Microsofts Deployment Toolkit über die Datenbank eine filigrane und perfekt abgestimmte Verteilung von einzelnen Software-, Rollen- und Treiberkomponenten je Modell zu – Die Abfrage erfolgt während der Installation per WMI, weshalb hierfür die exakte Bezeichnung von Modell und Hersteller notwendig sind.

Während der Einarbeitung in die MDT 2010 habe ich einige sehr gute Anleitungen zur Umsetzung mit diversen Tipps gefunden, die ich Euch gerne empfehlen möchte, solltet ihr MDT 2010 auch mal antesten wollen:

Autor: Tobias Steinicke (Tobbi)

beschäftigt sich tagtäglich mit Microsoft-Produkten im Desktop und Serverbereich, ist eingefleischter Fan vom Opera-Browser und Norwegen-Enthusiast. Ihr findet mich auch auf , Facebook und Twitter.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.