Ostergewinnspiel zum WorldBackupDay

Veröffentlicht am 31. März 2015 in Security | Keine Kommentare

Hallo Freunde, heute am 31. März 2015 ist WorldBackupDay. Der Tag soll bei allen Anwendern die Wichtigkeit von Backups in Erinnerung rufen. Vor allem das ein Backup oft nicht ausreichend ist, sondern dass ihr besser mehrere Backups auf verschiedenen Medien parat habt, wovon eins unter Umständen sogar extern gelagert wird (z.B. Cloud oder aber auch ein Schließfach bei der Bank).

Da bald Ostern vor der Tür steht und im Zuge des WorldBackupDays, hat Acronis mir freundlicherweise 3 Lizenzen von Acronis True Image 2015 Unlimited zur Verfügung gestellt, mit dem ihr bequem Eure Backups erledigen könnt. Im Dezember 2014 hatte ich bereits ein Review zu True Image 2015 geschrieben.

Teilnahmebedingungen

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst mir bis Ostermontag, 06. April 2015 um 20:00 Uhr einen Kommentar. Wenn ihr überdies noch bei Twitter,  Google+  oder Facebook einen Status mit Verweis auf diese Verlosung verfasst, erhaltet ihr jeweils ein zusätzliches Los. Kopiert den Link zu Eurem (öffentlichen) Status dann mit in den Kommentar, damit ich diesen leichter finden kann. Bitte wählt Eure Namen so (bitte Eure echten Vornamen), sodass sie aussagekräftig und für mich nachvollziehbar sind. Die drei Gewinner werden anschließend per Zufallslos mittels Random.org gezogen.

Jeder  der drei Gewinner kann maximal eine Lizenz gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und/oder eine Barauszahlung ist nicht möglich. Auch ein Übertrag des Gewinns ist nicht möglich. Ich werde die drei Gewinner im Anschluss per E-Mail anschreiben (bitte hinterlasst also keine Adresse à la Trashmail – diese werden direkt aussortiert und für das Gewinnspiel nicht zugelassen).

Die Gewinner müssen sich im Anschluss bei Acronis mit einer gültigen E-Mail Adresse registrieren, um diese zu aktivieren und das Setup-Paket herunterladen zu können. Weitere Infos schicke ich den drei Gewinnern nach der Verlosung per E-Mail.

Wie immer viel Glück!

 

Veeam: Post-Script Job Timed out Fehler beheben

Veröffentlicht am 29. März 2015 in Admin-Alltag | Keine Kommentare

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Produkt “Backup & Replication” aus dem Hause Veeam. Das Produkt ist einfach genial, wenn es um das Sichern von virtuellen Umgebungen (VMware vSphere und Microsoft Hyper-V) geht.

Aktuell hatte ich den Fall, dass nach einem Backup-Job noch ein Batch-Skript laufen soll, dass eine Komprimierung von Dateien durchführt. Trotz fehlerfreiem Skript gab Veeam Backup & Replication nach jedem Job eine Warnung aus, dass der Post-Job aufgrund eines Time-outs fehlgeschlagen sei: “Post-Job Script timed out”.

Veeam Backup & Replication: Post-Job Script Timed out

Veeam Backup & Replication: Post-Job Script Timed out

Die Ursache hierfür liegt darin begründet, dass mit der Version 8 ein Standardlimit von 15 Minuten für Pre- und Post-Job Skripte eingeführt wurde, mein Skript aber länger läuft.

Allerdings kann dieser Parameter glücklicherweise gesteuert und angepasst werden:

  1. Ruft dazu auf Eurem Veeam Backup & Replication Server die Regedit auf
  2. Navigiert zu dem Hive HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Veeam\ Veeam Backup and Replication
  3. Sofern nicht vorhanden, legt einen DWORD-Wert mit dem Namen PostJobScriptTimeoutSec (für Pre-Job Skripte PreJobScriptTimeoutSec) an.
  4. Doppelklickt auf den Eintrag und tragt als Dezimal-Wert die notwendige Zeit in Sekunden ein (z.B. 14400 für 4 Stunden).

    Veeam Backup & Replication: Anpassen eines Registry-Wertes

    Veeam Backup & Replication: Anpassen eines Registry-Wertes

  5. Anschließend musst der Backup-Dienst neugestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.

Vivaldi Browser: Technical Preview 2 veröffentlicht – Es wird!

Veröffentlicht am 6. März 2015 in Opera | Keine Kommentare

Freunde des nordischen Browsers, es wird. Langsam aber sicher :-) Das Team vom Vivaldi Browser – für mich der designierte (inoffizielle) Nachfolger von Opera 12.x – ist als Technical Preview 2 veröffentlicht worden.

Vor etwas mehr als einem Monat zeigte man die erste Technical Preview, seitdem sind einige Funktionen hinzugekommen und natürlich wurden Bugs behoben. Neu (oder alt bekannt) ist nun u.a. die Lesezeichenleiste, die Möglichkeit, das Laden von Bildern abzuschalten sowie die Schnellsprungfunktionen (Fast-Forward und Rewind).

Vivaldi Browser: Farbenwechsel der Tabs

Vivaldi Browser: Farbenwechsel der Tabs

Außerdem ruft das Team in einer Umfrage die User auf, die drei wichtigsten Features auszuwählen, die zeitnah implementiert werden sollen. Als da wären z.B. die Integration eines RSS-Readers, seitenspezifische Einstellungen oder die Quick Settings zum Deaktivieren von JavaScript etc. Derzeit sind es, zumindest was das Abstimmungsergebnis angeht, sehr gut für die Synchronisations-Funktionen, Smoth Scrolling und Lazy Tabs (Inhalt wird erst geladen, wenn Tab selektiert ist) aus.

Wenn die Entwicklung weiter so stark voranschreitet, wird Vivaldi definitiv mein Opera 12.x Nachfolger werden. Mit dem jetzigen Opera kann ich mich irgendwie einfach nicht anfreunden. Zwar nutze ich diesen auch hin und wieder, aber es fehlen mir einfach nach wie vor die liebgewonnenen Funktionen.

Ich drücke also die Daumen, den guten alten 12er bald in Rente schicken zu können :D

 

VMware vCenter 5.5: Fehler 1075 nach Windows Server 2012 Upgrade beheben

Veröffentlicht am 27. Februar 2015 in Anleitungen | 1 Kommentar

Vor kurzem habe ich einen Windows Server 2008 R2 Server, auf welchem VMware vCenter 5.5 läuft, auf die aktuelle Windows Server 2012 R2 Version aktualisiert.

Die Windows Server Aktualisierung ging flott von Statten und auf den ersten Blick schien alles problemlos geklappt zu haben, allerdings konnte der “Virtual Center Service” Dienst aufgrund eine Abhängigkeit nicht mehr gestartet werden. Es wurde der Fehler 1075 mit der Meldung “Der Abhängigkeitsdienst ist nicht vorhanden oder wurde zum Löschen markiert” (Englisch: “The dependency service does not exist or has been marked for deletion”) angezeigt.

Um das Problem zu beheben, muss ein Eintrag in der Registry geändert werden, welcher den abhängigen Dienst enthält:

  1. Öffnet zunächst die Registrierdatenbank vom Windows Server
  2. Navigiert zum Hive “HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\vpxd
  3. Hier existiert eine Mehrteilige Zeichenfolge (REG_MULTI_SZ) mit der Bezeichnung “DependOnService
  4. Öffnet den Eintrag und löscht die Zeile “ProtectedStorage” heraus und bestätigt.

    VMware vCenter: Abhängige Dienste in der Registry bearbeiten

    VMware vCenter: Abhängige Dienste in der Registry bearbeiten

  5. Der “Virtual Center Service” Dienst lässt sich wieder starten.

Der Dienst “ProtectedStorage” stellte seit Windows XP / Server 2003 einen geschützten Bereich zur Verfügung, der Daten wie Passwörter und private Schlüssel speicherte. Unter Windows Server 2012 ist dieser Dienst allerdings nicht mehr vorhanden und verhindert deshalb den Start des vCenter Dienstes.